Montag, 31. Oktober 2011

Wenn morgens dein Wecker klingelt, stehst du dann sofort auf oder stellst du die nächsten 10 Minuten die Schlummertaste immer eine Minute weiter und bleibst noch einen Moment liegen?

Leider muss ich sofort aufstehen, denn ich muss medis einnehmen

Was ist deine Frage?

Was denkst du über die Todesstrafe?

Bei kindermoerdern und schaender ist sie angebracht.

Was ist deine Frage?

Hast du einen TumblR Blog?

Hatte ich

Was ist deine Frage?

Zum Abschied möchte ich ein Video drehen und die Leute in Bochum in der Innenstadt fragen mit welchem einzelnen Wort sie ihre Stadt beschreiben würden. Würdest du bei soetwas mitmachen, wenn dich ein fremder auf der Straße anspricht?

Ja klar

Was ist deine Frage?

Check out my new profile photo and respond!

Ist top

Was ist deine Frage?

Ein Wochenende. . .





in voelliger Ruhe.

Man, hat das mal gutgetan.

Meiner Meinung nach muss das auch mal sein, einfach Zeit fuer sich haben.


Nun hat man genug Kraft gesammelt um in die neue Woche zu starten.

In diesem Sinne, Tschoe ohne ö

© by Joerg Hartwig 2011

Freitag, 28. Oktober 2011

Mache hier schon Wochenende





Habe die halbe Nacht an meiner Homepage gearbeitet.

Wenn ihr moegt schaut doch mal rein:

  Meine Homepage  

Nun bin ich total platt, und laeute in diesem Blog das Wochenende ein.

Wir lesen uns.

Tschoe ohne ö

© by Joerg Hartwig 2011

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Hallo erstmal,





ja ich bin heute spaet dran.

Denn ich bin gerade dabei mir eine Homepage zu basteln.

Oben rechts koennt ihr euch den Fortschritt anschauen.

Schreib dann mal fuer Heute Tschoe ohne ö

© by Joerg Hartwig 2011

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Halb Voll - Halb Leer





Fuer den  Optimist ist das Glas bereits jetzt halbvoll, fuer den Pessimist ist noch halbleer.

Was bin ich?

Muss man sich zwingend an eine der Beiden erwaehnten Formen gebunden fuehlen?

Kommt es nicht immer auf die Situation an?

Kann man es auch mit den Begriffen Hoffen und Bangen vergleichen?

All diese Fragen beschaeftigen mich im Augenblick.

Ich werde diese Fragen mit in den Tag nehmen,

Tschoe ohne ö

© by Joerg Hartwig 2011

Dienstag, 25. Oktober 2011

Heute ist Welt Nudel Tag





Und da faellt mir eine Geschichte aus meiner Jugend ein.

Es war damals, ich glaube in den Winterferien 1983, an einem Freitag.

Mein Kumpel hatte Sturmfrei.

Also ab zu real, Bier kaufen. Jeder hatte zwei fuenf Liter Faesser Altbier. Sowie bissl Cola und Wasser.

Dann nahm das Verhaengnis seinen Lauf.

In einem Gang gab es einen Sonderposten Nudeln, Wicklis, fuenf Kilosack zu fuenf DM.

Wir gucken uns an und wie aus einem Munde kam:" den schaffen wir bis Sonntag abend."

Sack in den Wagen, etliche Flaschen Ketchup, Mett, Tomatenmark usw. Natuerlich durfte auch das gut Maggi nicht fehlen.

Machen wir es kurz, am Sonntag abend um 19:30 war die letzte Nudel verspeisst. Gut aus unseren Waschbrettbaeuchen waren Waschbaerbaeuche geworden, bissl Verlust ist immer.

Wer jetzt denkt ich konnte dannach keine Nudeln mehr sehen, der irrt. Bereits am Dienstag drauf sasz ich bei meiner Groszmutter bei Tomaten/Schinken - Nudeln.

Tja das waren noch Zeiten.

© by Joerg Hartwig 2011

Montag, 24. Oktober 2011

Das ist es wieder. . .





dies Gefuehl der Hilflosigkeit.

Ist es nicht schon genung, das einem das schlechte Gewissen auffrisst, ueber das was man in einem unbedachten Augenblick gesagt, getan hat?

Vertrauen kann man schnell gewinnen, man kann aber genauso schnell zerstoeren.

Nur es dann zurueckzugewinnen, ist sehr, sehr schwer.

Es bleibt einem nur die Hoffnung, die Hoffnung auf ein Verzeihen.

Auf ein Verzeihen.

© by Joerg Hartwig 2011

Samstag, 22. Oktober 2011

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Ruhe & Frieden





Heute habe ich mir mal gedacht, ich lass ein Bild sprechen.

Kommt gut durch den Tag.

© by Joerg Hartwig 2011

Dienstag, 18. Oktober 2011

Schlafmuetze





Na das war ja gestern was.

Da war ab Spaetnachmittag alleine und ohne Aufsicht, war auch mal Spitze.

Gemuetlich Fernsehen, was halt so kommt auf RTL.

Zum Abendessen gab es dann X - Dairies und lecker selbstgemachte Huehnersuppe mit gaaannz vielen Mettbaellchen drin.

Nach der Verdauungszigarette dachte ich mir, legen wir uns etwas aufs Sofa, denn gleich kommt Berlin Tag & Nacht. Gedacht, getan.

Gefuehlte fuenf Minuten spaeter, real waren es fast zweeinhalb Stunden spaeter, bimmelte das Telefon.

Jutta war dran, und fragte wo ich denn im Chat bliebe?

Oh mein Gott, es war ein paar Minuten nach Einundzwanziguhr. Super, kein BerlinT&N und die Geissens waren auch fast vorbei.

Ich glaube ich bin alt.

Der, Meine kleine Welt Gruss geht heute an: Jutta. Danke fuers wecken.

So jetzt mal gucken was der Tag so bringt.

Tschoe ohne ö

© by Joerg Hartwig 2011

Montag, 17. Oktober 2011

Alles Geht Seinen Gang / Umfrage





Alles Geht Seinen Gang

Nun ist wieder ein Wochenende rum, und man hat wieder gelernt das aus Kindern, Erwachsene werden.

Gestern besuchten sie noch den Kindergarten und gingen dir bis knapp ueber das Knie, und zack sind ihre Augen auf gleicher Hoehe wie die Deinen.

Irgendwann komm dann der Augenblick, wo auch das Nesthaeckchen fluegge wird.

So ist nun mal der Lauf der Zeit.

Schauen wir mal wie sich die Angelegenheit entwickelt, das WG - Leben.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<

Umfrage

Letzte Woche habe ich mich auf FB auf eine Diskussion eingelassen, die mir heute noch quer im Magen liegt.

Es kann nicht sein, wenn man sich fuer die schwaechsten Mitgliedern unserer Gesellschaft einsetzt bzw haertere Strafen fordert als Bloed(Bild)zeitungsleser sowie als Stammtischphilosphof hingestellt wird.

Ausdruecklich moechte ich an dieser Stelle darauf hinweisen,

ICH BIN KEIN NAZI!

Aber die Todesstrafe ist die einzige Strafe fuer Menschen die sich an Kindern vergangen oder getoetet haben. Solche Monster haben jedes Recht verwirkt!

Wie ihr Rechts sehen koennt, habe ich eine Umfrage eingepflegt, wer mag bitte.

Sodele das war es erstmal, ist es bei euch auch so kalt?

Wir haben hier gerademal fuenf Grad.

Meine kleine Welt Gruesse gehen heute an: Hoernli, Jutta, Kimi und Monika Gute Besserung euch.

Nun aber Tschoe ohne ö

© by Joerg Hartwig 2011

Sonntag, 16. Oktober 2011

Alles Gute. . . .





zum Geburtstag, liebe Jutta wuensch ich dir.

Viel Glueck und Gesundheit sei die fuer Dein neues Lebensjahr beschienen.

Bleib so wie Du bist, denn so Du bist ein wunderbarer Mensch.

Lass Dich heute ordentlich feiern.

Danke das es Dich gibt.

© by Joerg Hartwig 2011

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Wieder Fit





Sodele da ist er wieder.

Endlich wieder Fit.

Allerdings die Rosskur mit dem warmen Bier und Honig kann ich nur Menschen mit gesundem Herzen empfehlen.

Und in Zukunft werde ich peinlich darauf achten, das mir nie wieder der Kleine Schwedenbitter ausgeht.

Aber nun wollen wir nicht laenger sinieren, alle Funktionen sind fast wieder im gruenen Bereich.

Der Meine kleine Welt Gruss geht heute an: Alle die an mich gedacht sowie bedacht haben wo ich krank war. Danke euch.

Tschoe ohne ö

© by Joerg Hartwig 2011

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Da hab ich mal. . . .








mich entschlossen, einen Tag Urlaub dranzuhaengen.

Die warme Bierkur war wohl etwas heftig fuer die Pumpe.

Wir lesen uns.

© by Joerg Hartwig 2011

Dienstag, 11. Oktober 2011

Samstag, 8. Oktober 2011

Man, war das Lecker





Ja, ja ich habe mich gestern Abend breitschlagen lassen und bin mit aufs Eulenfest.

Es fand eine Verkoestigung des neuen Bieres, vom Einbecker Brauhaus, dem Winterbock statt.

Gut, nun kann man sich ja Vorstellen, mit einem Glas hat man den Geschmack noch nicht raus.

Nachdem fuenften stellten wir fest, es schmecket.

Es folgten weitere Fuenf, ja doch sehr sueffig und leicht malzig im Abgang.

Nach weiteren Zehn, waren wir uns alle einig, den Brauern ist ein hervorragendes Bier gelungen.

War ein schoener Abend.

© by Joerg Hartwig 2011

Freitag, 7. Oktober 2011

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Ruhe!





Gestern war nun mal ein Tag in Ruhe.

Keine Kinder, kein Telefon, einfach mal nur ich.

Hat mal gut getan, man konnte mal ueber einiges Nachdenken, ein bissl Traeumen, in Erinnerungen schwelgen.

Egal, was diese Racker auch anstellen, egal wie alt sie sind, es bleiben immer meine Kinder, auf die ich verdammt Stolz bin.

Jeder ist seine eigene Persoenlichkeit. Gut, das war nicht immer ganz einfach, besonders in Pubertaet. Aber auch diese Klippe haben wir nun fast auch umschippert. Ich bin total Stolz auf euch.

Tja nun bin ich zweifacher Opa.

Oh oh und das mit 45 Jahren.

Ob ich es noch schaffe Uropa zu werden? Wer weiss.

Mein kleine Welt Gruss geht heute: an alle jungen Opas.

So nun aber Tschoe ohne ö

© by Joerg Hartwig 2011

Dienstag, 4. Oktober 2011

OMG oder Protokoll vom Chaos





Samstag Morgens halb Zehn in Deutschland, alles ist gut Dank Knoppers.

Samstag um 14:07 das Chaos beginnt ganz ohne Knoppers.

Also, das war los: ein Anruf von Kind Nr. Drei, ich solle unbedingt Kind Nr. Eins anrufen.

Sagt getan.

Nach den ueblichen Begruessungsformeln, folgte dann der Grund, warum ich so dringend anrufen sollte.

Meine ganz grosse Tochter machte mich innerhalb von einer Minute zum Opa sowie zum Schwiegervatter. Aber sonst gab es nichts neues.

OMG, nun bin nochmal Opa und Schwiegervater.

Tja so sind meine Kinder, immer fuer eine Uebrraschung gut.

Ab 14:17 am Samstag lief dann hier nichts mehr wie geplant.

Wer kommt wann zu wem, grosses Familientreffen ja oder nein, nochmal etwas Einkaufen (Geschenke) oder was oder wie oder wann?

Zum Schluss war es so,das die Kinder hier her kamen, und alles von uns aus gestartet wurde.

Womit ich den Sonntag verbracht habe duerfte Jeden klar sein. Erstmal mit Warten. Denn wenn meine grosse Tochter ihr Erscheinen fuer zwoelf Uhr mittags ankuendigt, man(n) dann gluecklich sein darf, wenn sie dann um Fuenfzehnuhr erscheint. Sei es drum.

Gut, es war dann Vierzehnuhr.

Was dann folgte, war so aehnlich wie auf dem Frankfurter Hbf. Saemtliche Freundinnen fielen nach und nach zum Gartulieren ein. Ich haette Eintrittsgeld nehmen sollen oder die Haustuer durch ein Drehkreuz ersetzen.

Sonntag Abend, halb zehn in Deutschland, mit einer Mass Paulaner und die Welt war wieder in Ordnung.

Am Montag, wurde dann ein Ausflug gen Harz geplant und durchgefuehrt. Zu den Uromas ging es.

Machen wir es kurz, viel Hallo und Freudentraenen.

Das Gyros vom Goldenen Stern war lecker wie immer.

Montag Abend 22:15 irgendwo in Deutschland, ist die Welt wieder in Ordnung, mit einer dicken Opazigarre sowie einer Mass Andechser dunkel.

Es sei noch angemerkt, naechtest Wochenende gehe ich nicht ans Telefon.

Mein kleiner Welt Gruss, geht heute an Alle jungen Eltern.

So nun aber Tschoe ohne ö, die neue Woche beginnt.

© by Joerg Hartwig 2011

Samstag, 1. Oktober 2011

Wochenende





Wueneche euch allen ein schoenes langes Wochenende.

Tschoe ohne ö

© by Joerg Hartwig 2011