Montag, 30. November 2009

Schweinegripppe - hat mich fest im Griff

Meine mir geneigten Leser, es tut mir euch gestern am ersten Advent vergessen zu haben. Wie ihr ja wiszt hat mich die Schweinepest voll erwischt. Und gestern war mir nicht so nach schreiben.

Dafuer hatte ich gestern ein paar super Telefonate, das hat mich etwas aufgebaut.

Gesten Abend wurde es mit der Pest so schlimm, das euer erlauchter Schreiber beim Husten keine Luft mehr bekommen hat. Also was war zu tun? Ganz einfach, euer erlauchter Schreiber mixte sich einen leicht ueber dosierten kleinen Schwedenbitter. Getrunken und siehe da nach einer viertel Stunde war im Karton, also in der Lunge. Nebenbei wurde noch engmaschig das Vieber kontrolliert, aber bei 37,2 war schluss, und es senkte sich auf 36,6 und so blieb es auch. Heut Morgen verleibte sich euer erlauchter ßchreiber gleich noch eine Moerdermischung Schwedenbitter ein, und siehe es geht ihm wesentlich besser.
Meine mir geneigten Leser es gibt noch eine gute Nachricht, euer erlauchter Schreiber bekommt seinen ersehnten Baerchenhustensaft, der wird dann dem ganzen den Rest geben.
Fuer die Schweinegrippe gibt es jetzt auch eine neue, und wie euer er lauchterSchreiber findet, recht lustige Bezeichnung man nennt es auch Schnitzelvieber.

Von der besten Ehefau von allen gib es auch nur schlimmes zu berichten, die Gute hat sich eine Luftroehrenbronchitis zugezogen. Meine mir geneigten Leser aus mir nicht erklaerlichen Gruenden hat sich die beste Ehefrau von allen, gegen eine kleine Schwedenbitterkur entschieden, und bevorzugt die Medizin gegen dad Leben. Naja, ist halt die 65er Generation, wenn nicht ueberall Bayer, Schering oder Rationpharm draufsteht taugt das nicht. Soweit ich weisz wiederholte sich das im 85iger Jahrgang. Es sei noch mal angemerkt, der kleine Schwedenbitter hilft auch bei Schusswunden.

Chatnews: aus dem Chat gibt es nix neues, auszer das Underkaaba endlich wieder da ist, wurde auch Zeit.

Germantwitternews: Schleudermaxe, ich danke dir fuer das gute Gespaerch gesten, uebrigens schon die asiatische Mail bekommen?

Nun moechte ich fuer heut schlieszen, wuensche allen die ebenfalls am Schnitzelvieber erkrankt sind gut Besserung.

Tschueszelinchen

Samstag, 28. November 2009

Schweinegrippe - Tag 2

Meine mir geneigten Leser den heutigen Tag möchte ich mal mit einem Zitat beginnen:" Alle Traeume könnten wahr werden, wir müssen nur den Mut haben ihnen zu folgen."

Meine mir geneigten Leser, euer erlauchter Schreiber ist der Meinung, in deiesem Zitat steckt sehr viel wahres drin, und man sollte es immer versuchen.

Nun aber zu eurem erlauchtem Schreiber, dank einer erhoehten Dosis des kleinen Schwedenbitters und Umckaloabo befinde ich mich auch dem Wege der Genesung. Ebenfalls blieb durch die erhöhte gabe, des kleinen Schwedenbitters das Vieber im Rahmen um nicht zu sagen an untersten Schwelle. Einen kleine Aussreiser nach oben gab, 38,4 C. Gut, kann man kurz mit leben. Das wirklich Dumme bei dem Infekt ist, das der Ediabetes total durcheinander gerät, morgens also nuechtern, 150 mg-dl ist viel zu hoch. Auch das wird sich wieder normalisieren.
Wichtig ist nur das euer erlauchter Schreiber keine Lungenentzündung bekommt.
Und er muss darauf achten das es kein Ringelschwaenzchen gibt.

Chatnews: Nun bin ich bei der ehemals besten Freundin Blackgsetzt. So kann es gehen, unsereins verzeiht jeden noch so linken Verrat, und der Dank ist dann soetwas.
Der Oberschleimer und Luegenbaron Jean-Marc ist auch wieder zurueck, ist das nicht Wunderbar, groszes Abschiedsdrama und fast eine Woch spaeter mit demselben Nick wieder ran. Einfach nur armselig. Einsamkeit treibt schon seltsame blueten.

Das soll es fuer heute gewsen sein, euer erlauchter Schreiber legt sich etwas auf das Bett.

Tschueszelinchen

Die beste Ehefrau von allen hat mir gestern ein super Geschenk gemacht, einen goldenen Buddha. Da hat sich euer erlaucher Schreiber sehr gefreut.

Freitag, 27. November 2009

Schweinegrippe - Oh, nein

Meine mir geneigten Leser es sieht ganz so aus als ob euer erlauchter Schreiber die Schweinepest ereilt hat.

Euer erlauchter Schreiber leidet an heftigen Hustenreiz, Kopf- und Gliederschmerzen. Manchmal ist auch Blut im Auswurf.

Der Medikus eueres erlauchten Schreibers wollte ihn mit ein Haufen Chemie vollpumpen. Aber euer erlauchter Schreiber lehnte dies ab. Er vertraut lieber auf den Kleinen Schwedenbitter und Umckaloabo, das hilft, wie immer.

Und wenn nicht muss euer erlauchter Schreiber leider gekeult werden, naja wir wollen es mal nicht hoffen. Auch die Schweinepest werden wir ueberleben.

Nun bin ist euer erlauchter Schreiber arg geschwaecht und braucht etwas Ruhe, es sei ihm gegoennt.

Tschueszelinchen

Ps. Hallo Jeanette, ich drueck dir die Daumen fuer die Klausur heute Abend, du packst das.

Donnerstag, 26. November 2009

JoergFilms hat dir ein Video gesendet: "The Gossip - Heavy Cross"

YouTube Hilfe | E-Mail-Optionen | Spam melden

JoergFilms hat dir ein YouTube-Video empfohlen:

Das ist genial!
It's a cruel cruel world, to face on your own,
A heavy cross, to carry along,
The lights are on, but everyone's gone,
And it's cruel

It's a funny way, to make ends meet,
When the lights are out on every street,
It feels alright, but never complete,
Without joy,

I trust you, if it's already been done, undo it,
It takes two, it's up to me and you, to proove it,
On the rainy nights, even the coldest days,
You're moments ago, but seconds away,
The principal of nature, it's true but, it's a cruel world,

We can play it safe, or play it cool,
Follow the leader, or make up all the rules,
Whatever you want, the choice is yours,
So choose,

I trust you, if it's already been done, undo it,
It takes two, it's up to me and you, to proove it,

I just knew, it's already been done, undo it,
It takes two, it's up to me and you, to proove it,

I trust you, if it's already been done, undo it,... mehr
© 2009 YouTube, LLC
901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066

Hilfe, ich werde alt

Meine mir geneigten Leser, euer erlauchter Schreiber wird alt.

Ob ihr es nun glaubt oder nicht gestern Abend um 0000 war Schicht im Schacht. Ruckzuck raus aus dem Chat und rein ins Bett, Licht aus und sofort eingeschlafen, bis heut Morgen 0700, wie ein Stein.

Aber das Schlimmste war, euer erlauchter Schreiber hat verschlafen, volles Programm.

Das Dumme war noch, das mein Notfallweckdienst, namens Jeanette auch verschlafen hat. Jeanette hoffe du bist noch puenktlich zur Arbeit gekommen.

Nun werden sich wieder einige unter euch fragen, warum weckt die beste Ehefrau von allen eueren erlauchten Schreiber nicht, laut meinem Sohn hatte Monika wieder eine schlimme Nacht hinter sich, also lassen wir die Arme ausschlafen.

Das Bloede ist nur, das euer erlauchter Schreiber das vitalfunktionen Messen verschlafen hat. Ist aber nicht weiter schlimm. Das Herz schlaegt noch sowie hatte auch der "kleine Joerg" zur Begrueszung des Tages mir sein Koepfdchen entgegen gereckt, also Vitalfunktionen im Lot.

Und euer erlauchter Schreiber hat auch eben etwas aus dem Fernsehen, bei Nick etwas gelernt, vier Aepfel und Vier Aepfel sind Acht Aepfel sowie Zwei Bluedollar und Drei Bluedollar sind Fuenf Bluedollar. Nun fragt sich euer erlauchter Schreiber was sind Bluedollar, hat er was verpasst? Gibt es keinen Euro mehr, oh man wie lange hat euer erlauchter Schreiber geschlafen?

Diese und andere Fragen wird euer erlauchter Schreiber jetzt ergruenden, bis demnaechst auf diesem Monitor, Display.

And the time is right to do it now, i'll take you, are you ready for me?

Tschueszelinchen

Mittwoch, 25. November 2009

Wundersame Dinge gehen vor sich

Wo euer erlauchter Schreiber, gestern Nacht (0050) im besten Chatgewuehl war, bekam ich eine Email von Facebook das jemand eine Nachricht an mich gerichtet hat.


Dies ist die original Nachricht ->>> 25. November um 00:50 Melden
Es ist so schön zu lesen, wie wichtig es dir ist, anderen zu helfen, die du nicht mal kennst. Gehört es denn zu deiner Therapie, anderen zu verurteilen, für die Fehler, die sie machen. Ich kann beim besten Willen sowas für dich nicht fühlen. Mir ist es egal, was duschlecht machst, ich respektiere dich wie du bist, egal wie du bist.
Ich wünsche dir was gutes.
Jean-Marc

Und nun kommt das Wundersame, erst dachte euer erlauchter Schreiber das waer besagter Jean-Marc aus dem Chat, nein, weit gefehlt. Dieser Typ ist mir völlig unbekannt.

Was moechte er mir damit sagen? Werden wir das je erfahren? Wir werden sehen.

Ansonsten laeuft alles so dahin, Monika geht gar nicht gut, ihr Fusz macht ihr wieder arg zu schaffen.

Meine mir geneigten Leser das war es mal fuer heute,

tschueszelinchen

Dienstag, 24. November 2009

Falscher Tag

Meine mir geneigten Leser, irgendwie ist das heute ein falscher Tag.

Begonnen hat der Tag damit, das wir komplett verschlafen haben, danke Jeanette für das Wecken, hat gerade noch alles so geklappt.

Seitdem bin ich irgendwie total mies drauf. Absolut unzufrieden mit mit mir sowie mit der Gesamtsituation.

Hat man solche Tage?

Oder nehme ich alles zu ernst?

So nun werde ich mir weiter im Wege stehen, und mal schauen wie es weiter geht.

Tschueszelinchen

Montag, 23. November 2009

Flowerpower

Am Samstagabend, folgte ich einem Hinweis, einer Mitchatterin, un begab mich in den Raum von Flowerpower.

Und was ich da lesen musste,war unfassbar.

Anstatt in sich zu gehen, das Gespräch, welches ich mit ihrer Tochter geführt habe, positiv zu bewerten, zerpflückte sie mich in alle Einzelteile.

Anstatt dazu zu stehen, stellte Flowerpower es so hin als hätte ich ihrer Tochter sonst etwas angetan.

Dabei war das Mädchen letztendlich froh mal darüber zu reden.

Mein Besuch blieb Besuch blieb natürlich nicht unbemerkt, was zu folge hatte, das ich mit den übelsten SMS überzogen wurde.

Nur von Einsicht weit und breit keine Spur. Leider.

Ein Tag der Besinnung - naja fast

Meine mir geneigten Leser, meine Ruhetag gestern war eine tolle Erfahrung. Mal so richtig die Seele baumeln lassen. Fernsehen, Lesen, etwas X-Box zocken und ausruhen.

Naja, so bis zum Mittag blieb das G1 aus, dann hatten zwei ganz liebe Menschen Sehnsucht nach mir, meine beste Ehefrau von allen und Jeanette.

Da ich mi den Beiden sehr gerne maile, hat euer erlauchter Schreiber sich mit den Beiden ausgetauscht. War recht lustig. Dank der besten Ehefrau von allen weisz euer erlauchter Schreiber, wie man mit dem G1 smilys an eine SMS anfuegt.

Am Nachmittag hatten mein Sohn und euer erlauchter Schreiber es erneut versucht meine restlichen Daten von meinem Nokia auf das G1 zuziehen, es war ein sinnloses unterfangen.

Vor lauter Frust entschied sich euer erlauchter Schreiber sich die Haare zu schneiden, denn nun weisz man wo bei mir wieder wo vorne ist.

Nach einem leckeren Abendmahl, es gab Bratkartoffeln, liesz ich den Tag vor dem Fernseher ausklingen.

Hat jemand von euch den Baader - Meinhof - Komplex gesehen, war der erste Teil. Heute folgt der zweite Teil. War recht interessant. Mehr dazu morgen.

Chatnews gibt es leider keine, da euer erlauchter Schreiber gestern dort auch pause gemacht hat.


Tschueszelinchen

Sonntag, 22. November 2009

Ruhetag

Meine mir geneigten Leser, sowie ich das hier zu Ende geshrieben habe, werde ich meine Mobiltelefone ausstellen.

Denn heute ist Ruhetag.

Da ich es in den letzten zwei Tagen niemanden so richig Recht machen konnte,und ich nachher noch Schuld das sich die Welt dreht, ziehe ich mich getreu meines Sternzeichens, zurück.

Das soll jetzt nicht heiszen, das mir alles egal ist, das etwas Aus ist oder euer erlauchter Schreiber geht einer Konfrontation aus dem Weg, der irrt.

Vielleicht kann man meine Entscheidung eines Ruhetages ohne grosze Diskussionen akzeptieren. Das wuerde mich sehr freuen.

Nun wuensch ich euch, meine mir geneigten Leser , einen schoenen Sonntag, und ich komme wieder, keine Frage.

Tschueszelinchen

Samstag, 21. November 2009

Gleichgültigkeit oder Angst oder Beides?

Meine mir geneigten Leser vor ca. 45 Minuten hatte ich eine kurze Unterhaltung mit der Tochter von Flowerpower.

Das Gespraech verlief etwas eigenartig, irgendwie gleichgültig, und als ich den Hinweis gab, den Papa zu informieren, klang die Antwort fast aengstlich.

Entweder hat Flowerpower ihre gesamte Familie so im Griff, das sie gesamt Angst vor diesem Thema haben, oder die Familienmitglieder sind schon so abgestumpft, das sie darauf nur mit Gleihgueltigkeit reagieren.

Meine Hoffnung liegt darin, das die Tochter doch etwas bewegen kann.

Egal wie Flowerpower mich im Chat behandelt, so zu Leben hat sie nicht verdient.

Die Hoffnung stirbt zum Schlusz.

JoergFilms hat dir ein Video gesendet: "hamma verarsche"

YouTube Hilfe | E-Mail-Optionen | Spam melden

JoergFilms hat dir ein YouTube-Video empfohlen:

Das ist so genial abgefahren lmw
© 2009 YouTube, LLC
901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066

Freut und Leid liegen oft nahe bei einander

Meine mir geneigten Leser, gestern ist etwas eingetreten was ich nie, nie für moeglich gehalten haette.

Nachdem es eurem erlauchtem Schreiber gelungen war, sich erfolgreich bei Facebook zu regestieren, lud er prompt Monika und Jeanette dorthin ein.

Beide folgten bereitwillig meiner Einladung. Was nun geschah, liesz euerem erlauchtem Schreiber fuer den Rest des Tages, als wohl den gluecklichsten Menschen auf Mutter Erde wandeln, Monika und Jeanette schlossen Frieden.
Das tat richtig gut, ferner war es eine grosze Freude fuer mich.

Ob es wohl an meinem Alter liegt? War ich doch den ganzen Tag damit beschaeftigt alle fuer mich noetigen Einstellungen bei Facebook vorzunehmen. Nun ist es nahezu Perfekt.

Nun kommen wir zum Leid, welches auch an mir nicht spurlos vorrueber gegangen ist, jedenfalls keine sichtbaren Spuren. Meine mir geneigten Leser, bitte lest es selbst nach, in den Post unter diesem. Euer erlauchter Schreiber schreibt nur KRASS!!

So nun werd ich mich mal um die Kontaktaufnahme kuemmern.

Tschueszelinchen

Das ist Krank - Chat tut nicht jedem gut

Guten Morgen meine mir geneigten Leser, letzten Abend im Chat war es erst sehr lustig, aber das Unheil liesz nicht lange auf sich warten.

Es erschien in Form von ehemals Jean-Marc, dieser kam nun minuetlich mit einem neuem Nick on, was abgsehen von seinen verbalen Aberrationen, recht lustig war.

Aber es sollte noch viel, viel schlimmer kommen.

Auftritt Flowerpower. Meine mir geneigten Leser ihr koennt mir glauben oder auch nicht, was ab diesem Zeitpunkt abging, ist nur sehr schwer in Worte zu fassen, die verbalen Aberrationen waren wieder unterstes Niveau, aber ich bekam per SMS noch ein Foto von Flowerpower gesandt, welches mir doch den Atmen stocken liesz. Euer erlauchter Schreiber wird dieses Bild hier anhaengen. Schaut es euch selbst an sowie urteilt auch selbst. Meiner Meinung nach Bedarf Flowerpower dringend, dringend Hilfe. Besieht man sich das Foto genau, sieht man das es nicht das erstemal war.

Da euerem erlauchtem Schreiber, die Familie von Flowerpower wohl bekannt ist, werde ich mit dieser heute umgehend Kontakt aufnehmen, denn fuer mich sieht das Senden des Bildes nach einem Hilferuf aus.

Es kann so nicht weiter gehen mit Flowerpower. Sie braucht definitiv Hilfe, weil das ist Krank.

Oder wie seht ihr das, meine mir geneigten Leser?  

Freitag, 20. November 2009

Endlich bei Facebook

Es ist geschafft, ich bin bei facebook angekommen.

Ein Tag und ein Abend

Meine mir geneigten Leser, gestern war ein leicht chaotischer Tag. Die beste Ehefrau von allen, bekam durch eine unbedachte sowie etwas laute Bemerkung leider wieder eine mittelschwere Depression. Es tut mir so leid fuer Monika, denn die letzten Tage waren richtig schoen. Aber das ist wohl das Heimtuekische an dieser Erkrankung, das man es nicht steuern kann. Monika wir schaffen das.

Am Nachmittag arbeiteten mein Sohn und euer erlauchter Schreiber einen Bericht fuer seine Schuelerzeitung aus. Das Thema ist Fussball. Und nun wird es richtig peinlich fuer eurem erlauchten Schreiber, denn er hat so viel Ahnung von Fussball wie ein Schwein vom Springen. Habe mich leider, auszer bei der EM sowie WM dafuer interessiert.

Am spaeten Nachmittag hat mich noch Tonia angrufen, ein neuer Kontakt aus dem Chat, durch Tonia wurde ich auf das Buch Dianetik aufmerksam. Tonia wollte mich zu einem Seminar, an diesem Wochenende einladen. Leider muszte ich es ablehnen, da ich schon andere Plaene am Wochenende habe sowie 400 km mit Bus und Bahn was fuer eine Horrorvorstellung.

Am Abend hatte euer erlauchter Schreiber noch etwas kurzweil mit seinem Enkel Max. Das ist ein Luemmel vor dem Herrn, der weisz genau wie man Opa um den Finger wickelt. Schlemchen das.

Noch spaeter am Abend machte ich im Chat meinen Raum auf, und es war mal ein richtig lustiger Chatabend. Hat mal richtig gutgetan.

An dieser Stelle moechte ich Marion noch gute Besserung wuenschen sowie hoffe ich das keine Schweinegrippe ist.

So und nun hock ich hier beim Doc. Werte abgleichen, das Wort zum Freitag abholen und ein Rezept mitnehmen.

Kommt alle gut durch den Tag.

Tschueszelinchen

Donnerstag, 19. November 2009

Und wirklich besser ist es auch noch nicht

Meine mir geneigten Leser, das fand ich gestern total lieb von der besten Ehefrau von allen, da hatte Monika doch wahrhaftig ihr Sparschwein gepluendert um mir meinen Lieblingskuchen, Zitronenkuchen mit SchokiUberzug, zu kaufen. Darueber hat sich euer erlauchter Schreiber sehr gefreut. Und die Stimmung hob sich fuer ein paar Stunden.

Ansonsten verbrachte ich den Tag mit viel Gruebellei.

Zwischendurch ging ich oft in GermanTwitter wo ich mit ein paar guten Tweets etwas Zerstreuung fand. Gut das es das gibt.

Chatnews: als euer erlauchter sowie leicht depri Schreiber in den Chat kam, war er doch fuer einen kurzen Moment hoch erfreut, Jean-Marc nahm seinen Abschied. Wie immer verleihte er dem ganzen einem melodramatischen Hauch. Der "Gute" hatte einen Raum aufgemacht, auf Nur Lesen gestellt, und lies nun dort dramatische Worte des Abschiedes folgen. Wer es glaubt wird seelig und wer nicht kommt auch in den Himmel, vielleicht. Spaetstens uebermorgen ist der Vollpfosten mit neuem Nick zurueck.

Diese Meinung gab ich in etwas anderer Form, in meinem Raum wieder, und wurde doch von der guten Jutta1064 gemassregelt. Da war ich doch erstaunt, das Jutta solch ein Jean-Marc Fan ist.
Naja jeder wie er mag.

Tschueszelinchen

Mittwoch, 18. November 2009

Alles neu macht Dienstag

Meine mir geneigten Leser, was fuer ein Tag gestern. Mein Kumpel Mario hat ein neues Auto bekommen, und mein Sohn sein neues Mobiltelefon bekommen.

Folglich meinten diese Beiden nun, mich im Wechsel mir ihre neusten Erlebnisse mitteilen zu muessen. Wie die klein Kinder. Es ist doch schoen wenn man sich noch so freuen kann.

Mich lockt im Augenblick nix so richtig hinterm Ofen vor. Ab nachmittags@tuen mir alle Knochen weh, und ich verfalle in Gruebeleien. Vielleicht eine nahende Winterdepression. Kommt vor.

Ansonsten bin ich jetzt recht viel bei GermanTwitter. Ist ganz lustig dort, und macht Spass.

So, dann moechte euer erlauchter Schreiber mal schauen was der Tag fuer den erlauchten Schreiber bereit.

Tschueszelinchen

Dienstag, 17. November 2009

Sonntag und Montag zusammengefaszt

Versucht es mal.



Sonntag: Meine mir geneigten Leser, der Sonntag war vom Ambiente her sehr schoen. Alles war irgewndwie entspannt, nur das persoenliche Befinden liesz zu zu wuenschen uebrig. Euerem erlauchtem Schreiber tat alles weh, die Knochen, der Kopf einfach alles. Schweinegrippe? Blutleere? Zu viel Whisky? Egal, kleiner Schwedenbitter hat es gerichtet. Hat er auch die Narben auf der Seele geheilt? Vielleicht.

Montag: Meine mir geneigten Leser, heut hatte ich Probleme in GermanTwitter reinzukommen. Aber nach langem hin und her hat es doch noch geklappt, und der Tag war gerettet. Ansonsten verlief der recht wohlbesonnen. Etwas gelesen, in der Dianetik ( durch die Seele), ein Buch von L. Ron Hubbard. Etwas kompliziert aber sehr interessant. Und dann hat euer erlauchter Schreiber drauf los getwittert. Hat Spass gemacht.

Chatnews: Am Samstag Abend in ich, weil in meinem Raum nicht viel los war, in den Raum Kaminfeuer gegangen. War cool dort. Nur ich traf dort auf den verwirrten Jean-Marc. Euer erlauchter Schreiber, seine Familie und ein paar Freunde wurden wieder auf das Uebelste beschimpft. Naja wir wissen ja welches geistes Kind es sagt. Und den Rest erledigte Jack D. Ansonsten laeuft alles Super im Chat. Nur ueber Jutta1064 zerbrech ich mir etwas den Kopf, kommt sie nur in meinen Raum um fuer Flecken zu spionieren. Jutta und ich werden es klaeren. Jutta ist ja zum Glueck eine toffte Frau.

So nun tschueszelinchen

Samstag, 14. November 2009

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. The time is right to do it now.

Meine mir geneigten Leser, euch wird nicht entgangen das ich mich sehr veraendert habe in der letzten Zeit.

Woran das lag, das wiszt ihr als aufmerksame Leser meines Blogs.

Aber irgendwann muss auch mal Schluss sein.

Jeanette, du hast mich gestern und heute insgesamt über 36 Stunden gegen eine Sache kaempfen lassen, die laut dir nicht Rückgänig zu machen ist. Du kennst meine Meinung dazu.

Jeanette, nun ist es vorbei. Und das ist gut so.

Jeanette, wir hatten gute sowie schlechte Zeiten.

Jeanette, bitte spiele das Spiel nie mit einem wirklich labilen Menschen, der bringt sich um, definitiv.

Jeanette, mehr als einmal habe ich dir meine Freundschaft antragen, du hast abgelehnt.

Jeanette, dir war das Spiel wichtiger.

Jeanette, ich steige jetzt aus. Man kann nicht, man muss nicht jedes Spiel gewinnen.

Jeanette, ich bin lieber jetzt einmal der Verlierer.
Als wie spaeter der komplette Verlierer.

Jeanette, nun lass mich verneigen vor dir. Du hast verdammt gut gespielt. Und gewonnen.

Jeanette, alles Gute für deinen weiteren Lebensweg, besonders fuer den 18.12.2009. Das alle deine Wuensche in Erfuellung gehen moegen.

Tschöe Jeanette.

Mir bleiben nur noch zwei Dinge zu Sagen bzw. zu Schreiben: Beste Ehefrau von allen, es tut mir mehr als sehr leid, was ich bei dir angerichtet habe, aber nun ist es vorbei, ganz vorbei.
Vielen Dank das du auch diesmal wieder zu mir gehalten hast, obwohl ich es diesmal nicht verdient habe. Danke und wir beide schaffen das. Ich liebe Dich.

So, meine mir geneigten Leser, das war es zu diesem Thema.

Heute ist ein neuer Tag.

Tschueszelinchen

Freitag, 13. November 2009

Alleine, und selbst Schuld. War aber immer so

Nun liege ich hier, es 0243, fühl mich total sche.ße, und alleine. Ja ich weiss ich hab es nicht anders verdient.

Die beste Ehefrau von allen fühlt sich missverstanden, mit ehemals besten Freundin hab ich es voll verdorben, und eine andere Freudin gauckelt mir irgendein Mist vor damit ich mich wieder mit ihr unterhalte.

Bin ja auch selbst schuld, wie war es denn vor ca. 1,5 Jahren? Ich hatte mich und den Fernseher, und der Fernseher hatte mich. Und das war gut so. Und ich hatte zeit für meine familie.

Tja, und ich blöd man musste ja in chat gehen.

Und was hab ich nun? stress an allen fronten. Und bin fix und alle. Aber das will keiner hören, we denn auch? Selbst schuld jörg.

Vielleicht hat es der enke richtig gemacht, eine überlegung ist es wert.

Eins ist dann klar, mich kann dann keiner mehr mehr missverstehen, ich kann niemanden mehr verletzen, und verkohlen kann mich auch dann keiner mehr. alle wären glücklich und zu frieden. und ich könnte im himmel fernsehschauen, he dann wird ich Eike wieder treffen, oder in der hölle karten mit hitler spielen, hat auch was.

nur hab ich den mut dazu? schaun wir mal.

R.I.P.


Entschuldigt das verwirrte schriftbild. hab es mit dem mda geschrieben.

Donnerstag, 12. November 2009

Geht doch

Meine mir geneigten Leser, nun hat euer erlauchter Schreiber ein neues Mobiltelefon. Das G1.

Mein Nokia E66 hat nur noch rumgesponnen somit durfte ich endlich tauschen.

Folglich habe ich den Tag gestern damit verbracht das G1 einzurichten. Ging recht flott. Ausnahmsweise mal.

Ansonsten gibt es mal nix neues zu berichten.

Nur die ehemals beste Freundin moechte ich bitten, wenn sie ein Problem hat, bitte direkt an mich wenden, und nicht ueber Joergi. Denn Joeegi geht das naeher als er zu gibt. Danke

Tschueszelinchen

Mittwoch, 11. November 2009

Alle ueber einen Kamm

Meine mir geneigten Leser, warum scheren manche Leute andere ueber einen Kamm?

Was war geschehen?

Vor, gefuehlter, langer Zeit, hat die ehemals beste Freundin von allen, meinem Sohn, ihr altes Handy versprochen.

Aber was ist nun? Nach monaten der Warterei, fragte mein Sohn, gestern per SMS an, und versuchte Marion zu erreichen. Weil es brennt ihm ja auf der Seele, wann er das Handy bekommt.

Am gestriegen abend kam mein Sohn mit enttäuscher Mine zu mir und sagte:" Du, Papa, Marion, antwortet mir weder per SMS noch geht Marion an das Telefon". Man sah im deutlich seine Entaeuschung an. Später am Abend fragte mein Sohn noch zweimal nach, ob er denn das Handy bekaeme. Meine Antwort war jedesmal:" wenn Marion es dir versprochen hat, dann wirst du es bekommen."

Nun mal Tacheless, Marion denkt das euer erlauchter Schreiber hinter der SMS und dem Anruf steckt, um an sie ranzukommen. Aber da irrt die gute Frau. Weil soweit runter begebe ich mich nun doch nicht.

Traurig ist nur, das Marion alle ueber einen Kamm schert, somit hat sie nun auch noch jemanden in seinen Gefuehlen verletzt, der sie so sehr zu schaetzen weiß.

Nun wird mir wohl nichts anderes uebrig bleiben, die meinem Sohn zu vermitteln. Meine Hoffnung besteht darin, das er das versteht, das es Menschen gibt, die alles und alle ueber einen Kamm scheren. Armer Junge.

Ansonsten gibt es nix neues zu berichten.

Tschueszelinchen

Dienstag, 10. November 2009

Schädlinge der Volksgesundheit

Meine mir geneigten Leser, es kann doch nicht sein, das Infizierte, mit Schweinegrippe, frei in der Gegend rumlaufen, und somit alle anstecken.

Bestes Beispiel ist letzte Woche bei der besten Ehefrau von allen auf der Arbeit. Ein Mitarbeit, mit Schweinegrippe und gibt seine Krankmeldung ab. Das darf doch nicht sein.

Die gesamten Infizierten gehören unter Hausarrest gestellt. Das ist die einzige Lösung.

Montag, 9. November 2009

JoergFilms hat dir ein Video gesendet: "Tabaluga und Lilli - Ich Fühl wie du 1 (Musical)"

YouTube Hilfe | E-Mail-Optionen | Spam melden

JoergFilms hat dir ein YouTube-Video empfohlen:

Das ist genial!
Peter Maffay und Alexis in Tabaluga und Lilli.
© 2009 YouTube, LLC
901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066

Wochenend Zusammenfassung

Samstag: Meine mir geneigten Leser, das ist doch euerem erlauchtem Schreiber etwas passiert, man glaub es kaum, er doch glatt vergessen seine Morgendroehnung Medis, fuer Herz und Blutdruck, einzunehmen. Dies bemerkte euer erlauchter Schreiber erst um 1230. Schoener Mist.

Also Mund auf, Medis rein und Wasser zum runterspuelen.

Fazit: Herz im Rythmus etwas schwankend, totale innere Unruhe sowie Gereiztheit. Das zog sich durch den ganzen Abend.

Das darf nie wieder vorkommen. Naja, war in vier Jahren das Erstemal.


Sonntag: Da euer erlauchter Schreiber bis um ca. 0830, von Sa. 2015 an, im Chat war, habe ich bis 1500 geschlafen. Keine Sorge meime mir geneigten Leser, Medieinnahme erfolgte puenktlich. Aber auch fuer den Rest des Tages war euer lauchter Schreiber für nix zu gebrauchen. So schleppte sich euer erlauchter Schreiber durch den Tag. Mit etwas Mailen, Telefonieren und faul rumsitzen.

Dafuer hat euer erlauchter Schreiber letzte Nacht geschlafen wie ein Stein.

Aus dem Chat gibt es nix neues zu berichten.

Kommt gut durch den Tag sowie einen schoenen Wochenstart.

Tschueszelinchen

Achja, bevor es euer erlauchter Schreiber vergiszt, es gibt etwas neues. Unter http://groups.google.de/group/geschichten-die-keiner-braucht
könnt ihr, meine mir geneigten Leser eine Geschichte einstellen. Viel Spass beim Schreiben.

Freitag, 6. November 2009

Jean-Marc wie krank ist das?

Jean-Marc, glaubst du nicht du sollst dich mal langsam in Behandlung begeben.

Was du da jetzt abziehst, ist als nicht mehr normal zu bezeichnen.

Jean-Marc, du wolltest wahrhaftig Eiskönigin dafür missbrauchen, das sie mich mit deinen kranken Phantasien füttert, ich mich aufrege und einen Herzanfall bekomme? Jean-Marc, das ist mehr als krank.

Jean-Marc, bitte begebe dich in Behandlung, bevor du noch Amokläufst.

Jean-Marc, es ist traurig deinen geistigen Verfall mit ansehen zu müssen, lass dir helfen.

Ein Super schöner Tag

Guten Morgen meine mir geneigten Leser, heute ist euer erlauchter Schreiber völlig entspannt sowie voller positiver Energie.

Warum? Fragt ihr euch, weil euer erlauchter Schreiber gestern einen super Tag hatte. Alles verlief mal harmonisch sowie aeuszerst befriedigend. Das tat mal gut.

Auch die beste Ehefrau von allen geht es tgl. besser, und das ist gut so.
Bitte mach weiter so.

Aber man soll sich nicht zu frueh freuen. Eben gerade hat euer erlauchter Schreiber voll Unterzuckert. Aber dank durch eine Empfehlung einer guten Freundin, bin ich von Dextro auf Jubin umgestiegen. Das ist ein super Zeug. Das beste daran ist, es hebt den Zucker langsam aber stetig an, so das man durch regelmäßige Kontrolle die Einnahme stoppen kann, und es zu keiner Überzuckerung kommen kann. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Tschueszelinchen

Donnerstag, 5. November 2009

Endlich mal ein schöner Tag

Meine mir geneigten Leser, nach dem wirklich schrecklichsten Tag vorgestern, gefolgt von eben solcher Chatnacht, versoehnte mich der gestriege Tag wieder mit dem Leben.

Gut, euer erlauchter Schreiber hatte ab und an ein Nickerchen gehalten, eins fiel leider etwas laenger aus, aber trotzdem war es ein super Tag.

Sogar der Abend gestaltete sich voller Harmonie, sogar im Chat.

Danke das es auch solche Tage gibt.

Nun raucht euer erlauchter Schreiber sein letzte Zigarette - ähm fuer diese Nacht. Dann versucht er es mal mit schlafen.

Tschueszelinchen

JoergFilms hat dir ein Video gesendet: "Lied der NVA"

YouTube Hilfe | E-Mail-Optionen | Spam melden

JoergFilms hat dir ein YouTube-Video empfohlen:

Das ist genial!
Lied der NVA
© 2009 YouTube, LLC
901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066

JoergFilms hat dir ein Video gesendet: "Lied : Heißer Sommer"

YouTube Hilfe | E-Mail-Optionen | Spam melden

JoergFilms hat dir ein YouTube-Video empfohlen:

Das ist genial!
Lied "Heißer Sommer" aus dem DEFA Film mit gleichen Namen von 1968.

Bei Interesse lade ich gerne noch weitere Lieder hoch bzw. ich muss hier irgendwo auch noch die Film DVD haben :P

Viel Spaß und all denen, die Gefallen an dem Lied haben, einen schönen Sommer!
© 2009 YouTube, LLC
901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066

Mittwoch, 4. November 2009

Lustig ist das Chatterleben

War das wieder eine Chatnacht. Fing total Super an, und dann kam Jean-Marc, und die Stimmung war dahin.

Ohne große Vorwarnung ging er auf mich los.

Gut bin ich gewohnt, aber das menschenverachtenste war, das Jean-Marc vertrauliche SMS von meiner Frau offen in den Raum geschrieben hat. Wohlgemerkt mehrere!! Wie kann ein Mensch das Vertrauen, anderer so ausnutzen. Und dann offen im Chat.

Jean-Marc, wie arm im Geiste musst du sein, um soetwas zu tun?

Deiner Strafanzeige sehen wir gelassen entgegen, bedenke deine SMS an mich.

Und dann kam GigaTom, ein Modi, von nix eine Ahnung, aber geht dann auch erstmal Probehalber auf mich los. Sollten die Modis nicht neutral sein? Gut etwas später hat der gute Giga seinen Fehler eingesehen. Also Schwamm drüber.

War echt eine super Chatnacht.

Dienstag, 3. November 2009

Die Wahrheit der Karten

Meine mir geneigten Leser, euer erlauchter Schreiber konnte oder wollte letzte Nacht nicht schlafen.
Den es plagten mich große Zweifel wie es in meinem Leben weitergeht. Weil das Ungewisse nagte doch sehr an meinem Nervenkostuem.

Also suchte sich euer erlauchter Schreiber, aus dem Internet eine Nummer fuer ein gartis Kartenlegen. Und siehe da, das war mal kein Griff ins Klo. Der Rueckruf erfolgte prompt und wirklich gratis.

So entstand ein 50 minuetiges Gespraech in dem wirklich alle meine Fragen und Bedenken geklärt werden konnten.
Und das Beste war, ich brauchte keine Angaben machen, es wurde euerem erlauchtem Schreiber alles auf den Kopf zugesagt. Und das war hammerhart.

Haette euer erlauchter Schreiber diesen Schritt nicht getan, waere er voll in seinen eigenen Untergang gerannt. Und alle Beteiligten haetten es gemerkt, wenn es viel zu spaet gewesen waere. Und euer erlauchter Schreiber haette alles verloren, wirklich alles. Wobei die anderen Beteiligten weich gefallen waeren.

Also wird euer erlauchter Schreiber aufbrechen zur Umkehr.
Und wenn alle Beteiligten mitziehen, wird aus dem Untergang doch noch ein Aufgang. Und alles wird gut. So richtig gut.

Nun wird euer erlauchter Schreiber versuchen etwas zu schlafen.

Tschueszelinchen

Sonntag, 1. November 2009

Da bin ich wieder

Das ist er wieder, euer erlauchter Schreiber. Nun hatten meine mir geneigten Leser etwas Ruhe vor mir, aber nun wird wieder taeglich gepostet.

In den letzten Tagen ist nicht wirklich irgendetwas passiert. Gestern hatte euer erlauchter Schreiber einen super Tag. Es ging mir mal richtig gut. Die Tage zuvor hatte mein Diabetes etwas gesponnen. Der Diabetes dachte er koenne mich mit dauerndem Unterzuckerung eraergern, aber da hat der Diabetes die Rechnung ohne mich gemacht. Aber nun laeuft wieder alles in normalen Bahnen.

Die beste Ehefrau von allen hat gestern den Garten winterfest gemacht. Hat fast den ganzen Tag gedauert, war ja auch eine Menge zu tun.

Gestern abend lief Schlag den Raab. Es war wieder eine top Show. Hat spasz gemacht zu zusehen.
Raab hat gewonnen.

Heute ist euerem erlauchtem Schreiber etwas passiert, nach dem Fruehstueck hatte er sich noch mal etwas hingelegt, und schwupps war er eingeschlafen, und wiszt ihr bis wann? Bis 1420! Oh man, das war voll bloede. Tag verpennt. Naja stolz bin ich nicht darauf, aber passiert wohl.

Aus dem Chat gibt es nix neues, außer das es allgemein immer weniger Leute werden. Naja und Marion stemmt sich dem unausweichlichem mit allen Mitteln entgegen. Es gibt immer absordere Raumnamen und Mottos. Sie sollte lieber die Augen aufmachen, und nicht blind in ihr verderben laufen.

Meine mir geneigten Leser nun wuensch ich euch einen guten Start in die Woche.

Tschueszelinchen