Donnerstag, 31. Dezember 2009

Guten Rutsch

Alles Gute fuer meine geneiten Leser in 2010.

Es kann nur besser werden.

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Guten Morgen

wuenscht euch euer erlauchter Schreiber, zu vorletzten mal in diesem Jahr.

Donnerstag, 24. Dezember 2009

ACHTUNG NIX FUER SCHWACHEMAEGEN

Die zwei strammen Jungs sind nach einen einstuendigen Geburt das Licht der Welt erblickt.

Das war ein Akt.

Der Vater ist nun wieder wohl auf.

Die Namen der zwei: Magnumkack und Minikack

Eine Verstopfung goenne ich keinem, das haette auch schiefgehen koennen.

Frohe Weihnachten

Meine mir geneigten Leser, ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest,

wuenscht euch,

euer erlauchter Schreiber,

sowie viel Besinnlichkeit und Frohsinn.

Moege fuer eine Nacht,

aller Streit vergessen sein,

alle Waffen moegen erstummen,

alle Menschen nehmt euch bei den Haenden,

haltet inne,

so lasset uns alle den Heiland begrüeszen.

In diesem Sinne,

ein frohes Fest, euch allen.

Montag, 21. Dezember 2009

Neue Woche - neues Glück

Einen wunderschoenen guten morgen meine mir geneigten Leser, euer erlauchter Schreiber wuenscht euch einen guten start in die Weihnachtswoche.

Da gestern der vierte Avent war, und alles ruhig war, gibt es auch nix zu vermelden,


Tschueszelinchen

Sonntag, 20. Dezember 2009

Fwd: [dorfplatz:3034] Dinner for one oder der 90. Geburtstag

---------- Weitergeleitete Nachricht ----------
Von: "Anke Kasbohm" <klabauterfrau.hh@googlemail.com>
Datum: 20.12.2009 13:47
Betreff: [dorfplatz:3034] Dinner for one oder der 90. Geburtstag
An: "Dorfplatz" <dorfplatz@googlegroups.com>

Seit nunmehr über 30 Jahren muss der arme alte Butler James am
Silvesterabend bei der Geburtstagsfeier seiner Arbeitgeberin Miss
Sophie in die Rollen der längst verstorbenen Ex-Liebhaber Sir
Toby, Admiral von Schneider, Mr. Winterbottom und Mr. Pommeroy
schlüpfen. Immer und immer wieder muss James mit Miss Sophie auf
ihr Wohl anstoßen. Am Ende der Party ist er sternhagelvoll aber
immer noch galant und er begleitet Miss Sophie in ihr Schlafzimmer.
Er verspricht, sein Bestes zu tun. Aber lesen Sie selbst:

(BJ = Butler James, MS = Miss Sophie)

BJ: Guten Abend, Miss Sophie. Guten Abend.

MS: Guten Abend, James.

BJ: Sie sehen heute Abend sehr gut aus, Miss Sophie.

MS: Nun ich fühle mich auch sehr viel besser. Danke James.

BJ: Gut, gut ...

MS: Also, ich muss sagen, dass alles sehr nett aussieht.

BJ: Danke sehr, Miss Sophie. Danke.

MS: Sind alle da?

BJ: In der Tat. Jawohl, ja ...
   Alle sind zu Ihrem Geburtstag hier, Miss Sophie.

MS: Sind alle fünf Plätze gedeckt?

BJ: Alles gedeckt wie üblich.

MS: Sir Toby?

BJ: Sir Toby, ja. Er sitzt dies Jahr hier, Miss Sophie.

MS: Admiral von Schneider?

BJ: Admiral von Schneider sitzt hier, Miss Sophie.

MS: Mr. Pommeroy?

BJ: Mr. Pommeroy habe ich hier neben Sie gesetzt.

MS: Und mein sehr lieber Freund, Mr. Winterbottom?

BJ:  Zu Ihrer Rechten, wie sie es wünschten, Miss Sophie.

MS: Danke, James. Sie können jetzt die Suppe servieren.

BJ: Die Suppe, sehr wohl, Miss Sophie. Danke. Alle warten auf Sie.
   Ein wenig Mulligatawny-Suppe, Miss Sophie ...

MS: Mulligatawny-Suppe mag ich besonders gern, James.

BJ: Ja, ich weiß.

MS: Ich denke, wir nehmen jetzt einen Sherry zur Suppe.

BJ: Sherry zur Suppe, ja ... Oh, nebenbei, die gleiche Prozedur wie
   letztes Jahr, Miss Sophie?

MS: Die gleiche Prozedur wie jedes Jahr, James.

BJ: Die gleiche Prozedur wie jedes Jahr, James ...ja, ja.

MS: Ist das ein trockener Sherry, James?

BJ: Ja, ein sehr trockener Sherry, Miss Sophie. Sehr trocken.
   Heute Morgen frisch aus dem Keller geholt, Miss Sophie.

MS: Sir Toby!

BJ: Cheerio, Miss Sophie!

MS: Admiral von Schneider!

BJ: Auf Ihr ... Muss ich es dies Jahr sagen, Miss Sophie?

MS: Nur mir zuliebe, James.

BJ: Nur Ihnen zuliebe. Sehr wohl, ja, ja ...Skoll!

MS: Mr. Pommeroy!

BJ: Ein gutes, neues Jahr, Sophie!

MS: Und mein lieber Mr. Winterbottom!

BJ: Tja, da wären wir also wieder, meine alte Liebe ...

MS: Sie können jetzt den Fisch servieren.

BJ: Den Fisch. Sehr wohl, Miss Sophie. Mochten Sie die Suppe?

MS: Delikat, James.

BJ: Danke, Miss Sophie. Freut mich, dass Sie sie mochten.- Ein klein
   bisschen Nordsee-Schellfisch, Miss Sophie?

MS: Ich denke, wir trinken Weißwein zum Fisch.

BJ: Weißwein zum Fisch. Die gleiche Prozedur wie letztes Jahr,
   Miss Sophie?

MS: Die gleiche Prozedur wie jedes Jahr, James.

BJ: Jawohl ...

MS: Sir Toby!

BJ: Cheerio, Sophie, mein Täubchen ...

MS: Admiral von Schneider!

BJ: Ach, muss ich, Miss Sophie?

MS: James, bitte, bitte ...

BJ: Skol!

MS: Mr. Pommeroy!

BJ: Ein gutes, neues Jahr, Sophie-Täubchen.

MS: Mr. Winterbottom!

BJ: ... Sie sehen jünger denn je aus, Liebste. Jünger denn je.
   Ha, ha, ha...

MS: Bitte servieren Sie das Hähnchen!

BJ: Jawolll ...

MS: Der Vogel sieht aber sehr gut aus!

BJ: Das ist ein prachtvolles Ha... Ha... Hähnchen, das kann ich
   Ihnen sagen, ein prachtvolles ...

MS: Ich denke, wir trinken Champagner zum Geflügel!

BJ: Champagner, tja...
   Dddie ggleiche Prossedur wie letztes Jahr, Miss Sophie?

MS: Die gleiche Prozedur wie jedes Jahr, James!!! - Sir Toby!

BJ: Cheerio!! Sophie, mein Täubchen ...

MS: Admiral von Schneider!

BJ: ... muss ich, Miss Sophie?

MS: James!

BJ: Schkolll!

MS: Mr. Pommeroy!

BJ: Ein gutes, neues Jahr, Sophie-Täubchen ...

MS: Mr. Winterbottom!

BJ: Sie ist die netteste kleine Frau ... hick ... die netteste kleine Frau,
   die je gelebt hat, je gelebt ... Jetzt kommt der Laden in Schwung!
   Möchten Sie Obst?

MS: Ich denke, wir trinken Portwein zum Obst!

BJ: Oh nein! Die g...g...g.leiche Prosseduhr wie letztes ..

MS: Ja, die gleiche Prozedur wie jedes Jahr, James!

BJ:  ...........!!!...........!!!

MS: Sir Toby!

BJ: Süßer die Glocken nie klingen...

MS: Admiral von Schneider!

BJ: Schkolll!

MS: Mr. Pommoroy!

BJ: Tut mir leid, Madam, Entschuldigung.

MS: Mr. Winterbottom!

BJ: ... uuuh! Augen zu und Ex!

MS: Nun, James. Das war wirklich eine wunderbare Party.

BJ: Ja, sie war höchst vergnüglich.

MS: Ich glaube, ich ziehe mich zurück.

BJ: Sie gehen zu Bett?

MS: Ja.

BJ: Setzen Sie sich. Ich geleite Sie nach oben, Madam.

MS: Wie ich schon sagte, ich glaube, ich ziehe mich zurück...

BJ: Tja ... tja. - die gleiche Prozedur wie letztes Jahr,
   Miss Sophie?

MS: Die gleiche Prozedur wie jedes Jahr, James!

BJ: Gut - ich werde mein Bestes tun!

--
"Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das
Durchhalten."
Katharina von Siena

--

Sie haben diese Nachricht erhalten, da Sie der Google Groups-Gruppe Dorfplatz beigetreten sind.
Wenn Sie Nachrichten in dieser Gruppe posten möchten, senden Sie eine E-Mail an dorfplatz@googlegroups.com.
Wenn Sie aus dieser Gruppe austreten möchten, senden Sie eine E-Mail an dorfplatz+unsubscribe@googlegroups.com.
Besuchen Sie die Gruppe unter http://groups.google.com/group/dorfplatz?hl=de, um weitere Optionen zu erhalten.


Vierter Advent

Meine mir geneigten Leser, hiermit wuenscht euch euer erlauchter Schreiber,

einen foehrlichen sowie einen besinnlichen,

vorallem gemuetlichen, im Kreise euerer Lieben,

Schoenen vierten Adventsonntag.

Etwas weisze Pracht laed zum Schlitten fahren, Schneeballschlacht

sowie zum Schneemann bauen ein.

Auch die unter euch, die heute leider arbeiten muessen, haltet einen Moment inne,

und lasst Ruhe in euch.

Auch alle Kranken und Versehrten,

vergesst euer gesamtes Leid fuer einen Moment,

und sammelt Kraft fuer die Zeit, die vor euch liegt,

denn ich werde es euch gleich tun.

Nun lasst uns gemeinsam die vierte Kerze entzuenden,

denn die Ankunft des Christkindes ist nicht mehr fern.

In aller Stille,

euer Joerg

Samstag, 19. Dezember 2009

Guten Morgen,

meine mir geneigten Leser, nun haetten wir den Freitag auch erfolglos ueber die Buehne gebracht. Euer erlauchter Schreiber war mal allein und ohne Aufsicht, oh oh nicht gut.

Die beste Ehefrau von allen war gestern in der Stadt und kam mit zwei riesen Ueberraschungen nach hause.
Einmal ein fast mannshocher Plueschteddy sowie einem voellig neuen Haarschnitt. Dieser sieht an der besten Ehefrau vopn allen richtig sexy aus.
Mit der Stimme der besten Ehefrau von allen geht langsam bergauf. Das kriegen wir hin.

So das war es von gestern,

Tscueszelinchen

Hurra, hurra

nun ist er 15 Jahre alt.

Hoch soll er leben, hoch soll er leben dreimal hoch.

Meine Junge, ich wünsche dir zu deinem Ehrentag heute alles, alles Gute.

Vorallem aber auch Gesundheit, die kann man immer gebrauchen, auch in deinen jungen Lenzen.

Bleib so wie du bist, denn du bist ein prima Kerl.

Nun lass dich sowie uns heut schön feiern.

Und lass uns auf die nächsten 85 Jahre anstossen.

Take high five, dein Papa

Freitag, 18. Dezember 2009

Ich lach mich weg

Ok, dank meines Havanas 7J. alt, habe ich alle Hemmungen verl... on Twitpic

Donnerstag und Freitag sowie Hochzeitstag

Donnerstag: meine mir geneigten Leser, heute war ein eher langweiliger Tag. Euer erlauchter Schreiber war fast den ganzen Tag muede und daher fast nur am Pennen.
Aber es gab doch etwas, euer erlauchter Schreiber hatte bei Twitter gepostet ob jemand Lust haette zum telefonieren, die reaktion war eher verhalten. Und dann siehe da, Engelmutter hatte Lust auf etwas Kurzweil am Telefon. Also Nummern getauscht, euer erlauchter Schreiber noch einmal eingeschlafen, aber dann ging es los. Es war voll super, Engelmutter ist voll die die toffte Frau, war echt gut das Gespraech. Danke dir Engelmutter.


Freitag: heute ist es bei uns echt kalt und die Schneeflocken bleiben liegen. Nun ist ja auch die Zeit dafuer. Was der Tag fuer euerem erlauchtem Schreiber bereit haelt werden wir sehen.
Der besten Ehefrau von allen geht es dank Labkraut Gurgelungen und Propolistrofen mit der Stimme und Asthma etwas b esser. Und das ist gut so.

Hochzeitstag: heute ist Jeanettes und Dennis groszer Tag. Ab heute werden die Beiden den Pfad des Lebens gemeinsam bestreiten. Euer erlauchter Schreiber wuenscht den beiden von Herzen alles, alles Gute sowie viel Glueck, und da die Beiden zufrieden bis an ihr seeliges Ende sein moegen. Wie heiszt es, bis das der Tod euch scheidet. Auch ein reichhaltiger Kindersegen sei euch, Jeanette und Dennis beschieden. Feiert schoen.


Sodele was bleibt fuer euerem erlauchtem Schreiber, sehen was heut noch passiert, jeder Tag kann ein neuer Anfang sein.

Tschueszelinchen

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Da isser

Meine mir geneigten Leser hier ist euer erlauchter Schreiber wieder. Entschuldigung fuer meine Nachlaessigkeit, aber die letzten Tage war mir nicht so nach Posten.

Euer erlauchter Schreiber hatte sich dem suessem nix tun ergeben, muss auch mal sein. Und einige von euch sind bestimmt gans froh, wenn ich mal nix poste. Oder?

Was war nun die letzten Tage, also der abgegangene Freund ist zum Glueck wohlbehalten wieder aufgetaucht.
Die beste Ehefrau von allen hat eine starke Kehlkopfentzuendung mit Stimmbandentzuendung. Fazit, die Gute darf nun leider nicht rauchen und sprechen. Merkwuertig war nur, das die Gute keine Medis bekommen hat. Also wird seit gestern mir Labkraut und nachher mit Propolis zu werkegezogen. Das Labkraut zeigt schon erste Wirkung. Wir kriegen das hin.

Ansonsten entwickelt sich Joerg jr. zum absoluten Meisterkoch, und der liebe Jung zieht sogar eine Ausbildung zum Metzger in betracht. Loeblich.

Chatnews: aus dem Chat gibt es nix neues. Die ueblichen Verdaechtigen geben mal endliche Ruhe, und das ist gut so.

Sodele nun schauen wir mal was der Tag noch fuer uns bereithaelt, hoffentlich etwas gescheites.

Tschueszelinchen

Montag, 14. Dezember 2009

formspring.me

Dein liebster Ferienort? by Netti

bad harzburg

Was ist deine Frage?

formspring.me

Sommer oder Winter? by Netti

herbst

Was ist deine Frage?

formspring.me

Was bemerkst Du als Erstes am anderen Geschlecht? by Netti

die augen

Was ist deine Frage?

formspring.me

Wie isst Du ein Hanuta? by Netti

durch die nase

Was ist deine Frage?

formspring.me

Letzter Film, den Du geschaut hast? by Netti

the great rock n roll swindle

Was ist deine Frage?

formspring.me

Lieblingstag im ganzen Jahr? by Netti

erster januar

Was ist deine Frage?

formspring.me

Bist Du zu schüchtern, jemand zum Essen einzuladen? by Netti

bin grundsetzlich schüchtern

Was ist deine Frage?

formspring.me

Hattest du schon mal einen Autounfall? by Netti

ja zwei

Was ist deine Frage?

formspring.me

Magst Du lieber lustige oder gruselige Filme? by Netti

sowohl als auch

Was ist deine Frage?

formspring.me

Was hörst du gerade? by Netti

nix, schaue wwm

Was ist deine Frage?

formspring.me

Und Deine Haarfarbe? by Netti

normal schwarz, hab aber zu kurze haare

Was ist deine Frage?

formspring.me

Was ist das letzte, das du gegessen hast? by Netti

spinat und fischstäbchen

Was ist deine Frage?

formspring.me

Hast Du ein Lieblingstier? by Netti

mein kalle

Was ist deine Frage?

formspring.me

Wenn Du ein Buntstift wärst, welche Farbe wärst Du gern? by Netti

blau

Was ist deine Frage?

formspring.me

Wer ist die letzte Person mit der Du telefoniert hast? by Netti

meine mutter

Was ist deine Frage?

formspring.me

Dein momentaner Lieblingssong? by Netti

my way von sid vicious

Was ist deine Frage?

formspring.me

Welche Farbe hat die Hose, die Du gerade trägst? by Netti

grau

Was ist deine Frage?

formspring.me

Mein Lieber, wenn Du Dir von mir was leckeres zum Essen erbitten dürftes, was wäre es? lg Engelmutter

lecker schnitzel

Was ist deine Frage?

formspring.me

Mein Lieber, wenn Du Dir von mir was leckeres zum Essen erbitten dürftes, was wäre es? lg Engelmutter

na was wohl, plätzchen

Was ist deine Frage?

formspring.me

Geburtsort?

in der hölle gleich links

Was ist deine Frage?

formspring.me

Wann hast du Geburtstag? by Netti

jedes jahr einmal

Was ist deine Frage?

formspring.me

was suchst du denn hier bei twitter?

etwas kurzweil

Was ist deine Frage?

formspring.me

Wie lautet Dein Name, so wie er auf der Geburtsurkunde erscheint? by Netti

jörg, meine eltern hatten damals nicht soviel geld darum nur einen vornamen

Was ist deine Frage?

formspring.me

Wie spät ist es? by Netti

19:42

Was ist deine Frage?

formspring.me

Wie sähe denn deine perfekte Welt aus? by Steffel13

frieden, kein streit und zwietracht, und ganz wichtig keine armut

Was ist deine Frage?

formspring.me

wie gehts dir heute? by Netti

mir geht es heute sehr gut. danke der nachfrage.

Was ist deine Frage?

formspring.me

Gibt es was in deinem Leben was du gerne wieder ungeschehen machen würdest? by Steffel13

ja, das ich mich eher oder besser um meine gesundheit gekümmert hätte sowie bessere vorsorge getroffen hätte.

Was ist deine Frage?

Flickr

This is a test post from flickr, a fancy photo sharing thing.

Sonntag, 13. Dezember 2009

Hallo dritter Advent und ...

tschoe Samstag.

Der Samstag, ja der Samstag fing fuer die beste Ehefrau von allen sowie euerem erlauchtem Schreiber nicht so gut an, wir hattren verschlafen.

Oh, oh nun muszte alles etwas fix gehen, besonders die Medis muszten eingenommen werden. Von der Zeit her waren wir noch im Toleranzbereich, also alles gut.

Weniger gut dagegen war der Gesundheitszustand der Besten Ehefrau von allen, eher besorgniserregend. Und das sollte bis zum spaeten Nachmittag auch so bleiben, leider. Naja besser bis zum Abendmahl.

Unser Abendmahl hatte diesmal unser Sohn Joerg jr. bereitet, Nudeln mit Mett, Knoblauch und Zwiebeln. Man war das mega lecker.

Nach diesem vorzueglichen Mahl, ging es auch mit der Besten Ehefrau von allen wieder bergauf, etwas zu mindest.

Wir schauten gemeinsam Fern und gingen sogar gemeinsam in den Chat, das hatte auch schon lange nicht mehr gegeben. Nun, die Beste Ehefrau von allen merkt halt immer sofort wenn es ihrem "Dicken" nicht gut geht. Nur mueszte der "Dicke" umgekehrt mal die selben Antennen entwickeln, so langsam aber sicher. Euer erlauchter Schreiber ist halt ein Grobmotoriker, selbst im Geiste.

Die Beste Ehefrau von allen liegt schon in der Falle, und hat hoffentlich eine bessere Nacht, wie die letzteren.

Nur euer erlauchter Schreiber sitzt noch hier bei Alley McBeal, Zigaretten, die Sex Pistols plaerren "The Great Rock'n'Roll Swindle" sowie ein guter Freund, der immer bleibt, es sei denn er zur Neige, und warte das der Tag anbricht. Weil noch mal die Medis fast verpennen macht die Pumpe nicht mit.

Aber die 90 Minuten bekommen wir auch noch rum, glaub ich doch wohl.

So nun allen einen schönen dritten Advent.

Tschueszelinchen

Ein Freund, ein guter Freund...

...ist das beste auf der Welt.

Und meist weiss man sie erst zu Schaetzten wenn sie irgendwie nicht mehr da sind.

Manche gehen laut, und manche gehen leise andere lautlos.

Gut bei ersteren weisz man was man falsch gemacht hat, bei zweiteren auch, wenn es dort auch nicht ganz so heftig war. Nur bei letzterem wird es mit dem Verständnis schwierig, weil mitten aus einem Mailkontakt heraus, ueber ein neues Netbook, ohne Grund, kommt nix mehr. Schon Eigenartig.

Gut was bleibt einem uebrig, man macht sich halt etwas Sorgen, schreib noch die oder andere SMS, aber der Posteingang bleibt leer. Traurig, aber wahr.

Gut lass uns die Guten Zeiten in Erinnerung behalten, den das schuetzt die Seele vor Schaden.

Gut es gibt Freundschaften die vergisst man nie, genau wie diese. Und genau von dieser werde ich meinem Enkel erzaehlen.

Gut dann wollen wir das Kapitel schlieszen, im Grunde bleibt nur ein Freund, ihr wollt seinen Namen wissen? Sein Name ist Jack D.

Samstag, 12. Dezember 2009

blogtext

Fällt das Kind erstmal ins Wasser, hast du hinterher das nasse Kind.
Gesendet vom G1.

Ein ruhiger Tag ...

neigt sich dem Ende, obwohl der neue Tag schon begonnen hat.

Das einzigste was mir grosse Sorgen bereitet ist, das sich der Gesundheitszustand von der besten Ehefrau von allen extrem verschlechtert hat. Euer erlauchter Schreiber hofft das der besten Ehefrau von allen bald wieder besser geht. An dieser Stelle gute Besserung.

Meine mir geneigten Leser sonst gibt es mal nix neues zu berichten.

Darum allen einen schönen Samstag.

Tschueszelinchen

Freitag, 11. Dezember 2009

formspring.me

Ask me anything http://formspring.me/Einbecker

formspring.me

What would your dream job look like?

klomann in hauptbahnhof

Ask me anything

formspring.me

If you could have a super power, what would it be?

die welt von allem bösen befreien

Ask me anything

Terrorueberfall

Gestern abend kam es zu einem gemeinen und hinterhaeltigen ueberfall bei den nachtschwaermern, im chat.

Erst kuendigte kalle das baldige erscheinen seines schaetzeleins an, mit den den worten er koenne es nicht mehr mit bettchen halten. Gut wenn vier zentner erstmal in wallung geraten haelt die keiner mehr auf.

Und schaetzelein alias kuhflecken liesz nicht lange auf sich warten.

Und der terroranschlag nahm seinen lauf.

Feige und verlogen wie die wuchtbrumme kuhflecken nun mal ist wurde der rauminhaber mit verbalaberrationen nur so ueberfaeuft. Sogar juristische schritte worden angedroht.

Auch der ach so gute kalle gab noch ein paar bemerkungen ab, oder war es nur noch eine? Man weiss es nicht mehr so genau, weil man muss sich nicht jeden verlogenen schwachsinn geben.

Kuhflecken nun lies genau was hier steht, ich habe mir um dich sorgen gemacht, und nicht nur ich, sondern auch deine angeblich beste freundin jutta. Und wo dein achso lieber liebling, kalle, vor ein paar tagen mich schon einmal aufsuchte, hab ich mich pn nach dir erkundigt nicht mehr und nicht weniger. Wenn der dir wieder irgendeinen verlogenen mist aufgetischt hat, ist das nicht mein ding.

War gestern eine reife leistung von dir kuhflecken, bist mal ueber dich hinausgewachsen, hast du toll gemacht. Noch mehr beeindruckt waer ich gewesen wenn du allein gekommen waerst. Naja, hinterhaeltig warst du ja schon immer.

So ihr beiden aushilfsterroristen meidet mich demnaechst sonst war das hier nur zum warm machen. Der chat ist grosz genug fuer alle.

Nun liebling bring schaetzelein wieder ins bettchen zurueck, die nummer von moehlekrane steht im telefonbuch, und macht dort weiter wo ihr aufgehoert habt, beim "mensch aergere dich nicht" spielen. LOOOOL

Mittwoch, 9. Dezember 2009

Es tut mir leid

liebe monika,

hiermit möchte ich mich bei dir für das erlittene durch mich entschuldigen. es liegt zwar schon viele, viele jahre zurück, und ich habe mich damals sofort für mein fehlverhalten entschuldigt, aber scheinbar nagt dies noch heute an dir. es tut mir aufrichtig leid, wie ich damals mit dir umgegangen bin. es gibt da auch nix zu beschönigen.es waren wirklich schlimme dinge, die ich ich dir zugefügt habe. nur du weisst auch das ich mich geändert habe, und zwar zum positiven.

ferner möchte ich mich bei dir bedanken, das du während meiner noch vorhandenen krankheit jederzeit für mich da bist, und alles nötige erledigst und von mir fernhälts. ja, du warst damals im krankenhaus, wo ich arm und bein gebrochen hatte, und hast mir den popo abgewischt, und mir noch bei anderen dingen geholfen. das weiss ich auch alles sehr zu schätzen, und habe es nicht vergessen.


monika, nun möchte ich mich auch dafür entschuldigen, wie ich mit deiner krankheit umgehe, aber bedenke bitte du machst es uns nicht gerade leicht. man kann sich nicht um jemanden kümmern, der einen nicht an sich ran lässt. immer und immer wieder versuche ich es dir recht zu machen, und wie endet es? immer im streit und ärger. und du rastest total aus, ja ich weiss das kommt durch deine krankheit, aber man kann es auch in ruhe klären, ohne geschrei, gewalt und erpressungen. gemeinsam werden wir es schon schaffen, so wie wir immer alles geschafft haben wenn es hart auf hart kam.

monika, bitte bedenke nur eins, das soll jetzt kein rausreden sein, du warst früher auch kein unschuldslam, bitte vergiss das nicht.


nun kann ich nur hoffen, das du die entschuldigung hier annimmst, und das wir nun etwas zur ruhe kommen.

in liebe dein jörg

In eingenr Sache

Absofort werde ich mich nicht mehr fuer mein Tun und Verhalten in irengendeiner Weise rechtfertigen. Das hängt mir zum Hals raus.

In Zunkunft werde ich mich auch diesbezueglich auf keine Auseinandersetzungen einlassen.

Ich bin Ich und ich tue was ich füer richtig halte, und wem das nicht passt, der kann gehen.

So einfach ist das.

Es fehlt noch das mich beim Haeufchen machen, das Klaerwerk anruft, und fragt warum dad Haeufchen so gross isr. Das fehlt mir noch.

Genug der Worte.

Dienstag, 8. Dezember 2009

Meine neue @myspace.com-E-Mail-Adresse

myspace
 



Hey, hier ist meine neue E-Mail-Adresse:

joerg1966@myspace.com

Schreib mir doch mal!
Joerg


Schau dir das neue MySpace Mail an und hol dir deine eigene @myspace.com-Adresse!

Sieht das nicht toll

Hexenhaus mit Innenbeleuchtung! (Teelicht) on Twitpic

Verschlafen - und und und

Meine mir geneigten Leser es tut mir leid gestern nix gepostet zu haben, aber euer erlauchter Schreiber hatte verschlafen. Besser geschrieben alle haben verschlafen. Aber zum Glueck hat mich dann Jeanette per Telefon geweckt, und es hielt sich alles in Grenzen. Das Lustige ist nur, Jeanette hatte auch verschlafen. War gestern allgemeiner Verschlaftag? Wer weisz.

Meine mir geneigten Leser, was hattet ihr denn Vorgestern im Stiefel?

Euer erlauchter Schreiber hatte einen Opal in Herzform, von der besten Ehefrau von allem, und zwei Paar coole Simpsonsocken von Jeanette, im Stiefel. Vielen lieben Dank.

Und nun kommt wieder das Oberpeinliche, hatte euer erlauchter Schreiber etwas fuer die Beiden oben goldigen Menschen? Ihr ahnt es, natuerlich nicht. Naja zu meiner Entschuldigung sei gesagt, der Nikolaustag kam aber auch so ueberraschend. Quasi ohne Ankuendigung.

Der Gesundheitszustand von der besten Ehefrau von allen hat sich erheblich verbessert, zu unser aller freude. Frauchen das wird wieder.

Fuer die Chatnews werde ich heute einen eigenen Post verfassen.

Nun Daumen druecken und nicht wieder verschlafen.

Tschueszelinchen

Sonntag, 6. Dezember 2009

Zweiter Advent

Meine mir geneigten Leser, heut nur ein kurzer Spruch zum Advent:


Advent, Advent, dein Computer brennt,

Erst der Monitor, dann die Tasten,

Zum Schluss der ganze Kasten.



In diesem Sinne, macht heut die zweite Kerze an,

Tschueszelinchen

Samstag, 5. Dezember 2009

Samstag und die Pest ist weg

Meine mir geneigten Leser, es ist Samstag und die Schweinegrippe ist ueberstanden. Nur noch einen leichten, lockerer Husten ist noch vorhanden. Aber auch der wird noch verschwinden.

Im gegensatz zu euerem erlauchtem Schreiber hat des die beste Ehefrau von allen total zerrissen. Die Gute ist kaum noch bei Stimme, denn zu der Luftroehrenbronchitis ist eine ausgewachsende Kehlkopfentzuendung dazugekommen. Nun kann die beste Ehefrau nur noch schweigen. Wir komunizieren nur ueber Google-Talk, man gut das es soetwas gibt. An dieser Stelle gute Besserung.

Ansonsten gibt es nix neues weltbewegendes zu berichten.

Euer erlauchter Schreiber wird sich jetzt einen gemuetlichen Samstagnachmittag machen. Kommt alle gut durch den Tag.

Tschueszelinchen

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Es ist fast uerberstanden und der Abschiedskomiker

Einen wunderschönen Tag euch goldigen Menschen da drauszen, die Schweinepest ist fast ueberstanden, was sich hartnaeckig haelt ist der bloede Husten. Auch dieser ist bald Geschichte.

Wie ihr sicher wiszrt ist die arme beste Ehefrau von allen zu Hause um die Lungenbronchitis auszukurieren. Es hat die Gute arg erwischt. Auf diesem Wege gute Besserung.

Schade ist nur das wenn die beste Ehefrau von allen daheim ist, kommt leider ab und an mal zum Streit, bleibt halt nicht aus.

Ansonsten gibt es von gestern nicht viel zu berichten, war ein ruhiger Tag, ansonsten.

Chatnews: ob man es nun glaubt oder nicht, der Chat ist doch nun so grosz, aber nein, der Abschiedskomiker, Jean-Marc, meinte er muesse in meinem Raum zu meiner Belustigung beitragen. Und das tat er wieder im vollem Umfang. Seine mittlerweile dummdreiste Art amuesierte mich gar aufs koenigliche. Und wie herrlich waren wieder Jean-Marc's Versuche durch beleidigungen gegen meine Familie sowie gegen mich, mich muerbe zu machen, damit ich wortbruechig gegenueber der Person werde, die mir etwas sehr pikantes ueber seine Neigungen verraten hat. Jean-Marc, ich habe mal viel Achtung vor dir gehabt aber was du jetzt abziehst, ist ein einziges groszes Trauerspiel. Glaub mir ueber kurz oder lang wird die
Zeit meiner Vergeltung kommen.
Bevor ich es vergesse Jean-Marc, danke fuer die kostenlose Werbung fuer meinen Blog hier. Bist du da selbst hinter gekommen oder waren verraeterinnen daran maszgeblich beteiligt.

Under und dir sei Dank gesagt, fuer die Vermittlungstaetigkeit. Du hast es nur gut gemeint.

Sodele dann wollen wir mal den Nachmittag einlaeutern, wuensche euch noch etwas.

Tschueszelinchen

Dienstag, 1. Dezember 2009

Was ist nur los...

...mit mir?

Warum kann ich es niemanden mehr rechtmachen?

Immer soll ich für andere dasein, mir ihre Sorgen sowie Nöte anhören. Gut, das mach ich auch gerne, ich helfe auch so wie ich halt kann auch wenn ich hinter her der Dumme bin.

Nur in letzter Zeit ist es halt so, das jeder meint er könne seinen ganzen aufgestauten Frust an mir ablassen.

Das hat doch keinen Sinn hier weiter zu schreiben, ich muss mich nachher nur wieder rechtfertigen.

Montag, 30. November 2009

Schweinegripppe - hat mich fest im Griff

Meine mir geneigten Leser, es tut mir euch gestern am ersten Advent vergessen zu haben. Wie ihr ja wiszt hat mich die Schweinepest voll erwischt. Und gestern war mir nicht so nach schreiben.

Dafuer hatte ich gestern ein paar super Telefonate, das hat mich etwas aufgebaut.

Gesten Abend wurde es mit der Pest so schlimm, das euer erlauchter Schreiber beim Husten keine Luft mehr bekommen hat. Also was war zu tun? Ganz einfach, euer erlauchter Schreiber mixte sich einen leicht ueber dosierten kleinen Schwedenbitter. Getrunken und siehe da nach einer viertel Stunde war im Karton, also in der Lunge. Nebenbei wurde noch engmaschig das Vieber kontrolliert, aber bei 37,2 war schluss, und es senkte sich auf 36,6 und so blieb es auch. Heut Morgen verleibte sich euer erlauchter ßchreiber gleich noch eine Moerdermischung Schwedenbitter ein, und siehe es geht ihm wesentlich besser.
Meine mir geneigten Leser es gibt noch eine gute Nachricht, euer erlauchter Schreiber bekommt seinen ersehnten Baerchenhustensaft, der wird dann dem ganzen den Rest geben.
Fuer die Schweinegrippe gibt es jetzt auch eine neue, und wie euer er lauchterSchreiber findet, recht lustige Bezeichnung man nennt es auch Schnitzelvieber.

Von der besten Ehefau von allen gib es auch nur schlimmes zu berichten, die Gute hat sich eine Luftroehrenbronchitis zugezogen. Meine mir geneigten Leser aus mir nicht erklaerlichen Gruenden hat sich die beste Ehefrau von allen, gegen eine kleine Schwedenbitterkur entschieden, und bevorzugt die Medizin gegen dad Leben. Naja, ist halt die 65er Generation, wenn nicht ueberall Bayer, Schering oder Rationpharm draufsteht taugt das nicht. Soweit ich weisz wiederholte sich das im 85iger Jahrgang. Es sei noch mal angemerkt, der kleine Schwedenbitter hilft auch bei Schusswunden.

Chatnews: aus dem Chat gibt es nix neues, auszer das Underkaaba endlich wieder da ist, wurde auch Zeit.

Germantwitternews: Schleudermaxe, ich danke dir fuer das gute Gespaerch gesten, uebrigens schon die asiatische Mail bekommen?

Nun moechte ich fuer heut schlieszen, wuensche allen die ebenfalls am Schnitzelvieber erkrankt sind gut Besserung.

Tschueszelinchen

Samstag, 28. November 2009

Schweinegrippe - Tag 2

Meine mir geneigten Leser den heutigen Tag möchte ich mal mit einem Zitat beginnen:" Alle Traeume könnten wahr werden, wir müssen nur den Mut haben ihnen zu folgen."

Meine mir geneigten Leser, euer erlauchter Schreiber ist der Meinung, in deiesem Zitat steckt sehr viel wahres drin, und man sollte es immer versuchen.

Nun aber zu eurem erlauchtem Schreiber, dank einer erhoehten Dosis des kleinen Schwedenbitters und Umckaloabo befinde ich mich auch dem Wege der Genesung. Ebenfalls blieb durch die erhöhte gabe, des kleinen Schwedenbitters das Vieber im Rahmen um nicht zu sagen an untersten Schwelle. Einen kleine Aussreiser nach oben gab, 38,4 C. Gut, kann man kurz mit leben. Das wirklich Dumme bei dem Infekt ist, das der Ediabetes total durcheinander gerät, morgens also nuechtern, 150 mg-dl ist viel zu hoch. Auch das wird sich wieder normalisieren.
Wichtig ist nur das euer erlauchter Schreiber keine Lungenentzündung bekommt.
Und er muss darauf achten das es kein Ringelschwaenzchen gibt.

Chatnews: Nun bin ich bei der ehemals besten Freundin Blackgsetzt. So kann es gehen, unsereins verzeiht jeden noch so linken Verrat, und der Dank ist dann soetwas.
Der Oberschleimer und Luegenbaron Jean-Marc ist auch wieder zurueck, ist das nicht Wunderbar, groszes Abschiedsdrama und fast eine Woch spaeter mit demselben Nick wieder ran. Einfach nur armselig. Einsamkeit treibt schon seltsame blueten.

Das soll es fuer heute gewsen sein, euer erlauchter Schreiber legt sich etwas auf das Bett.

Tschueszelinchen

Die beste Ehefrau von allen hat mir gestern ein super Geschenk gemacht, einen goldenen Buddha. Da hat sich euer erlaucher Schreiber sehr gefreut.

Freitag, 27. November 2009

Schweinegrippe - Oh, nein

Meine mir geneigten Leser es sieht ganz so aus als ob euer erlauchter Schreiber die Schweinepest ereilt hat.

Euer erlauchter Schreiber leidet an heftigen Hustenreiz, Kopf- und Gliederschmerzen. Manchmal ist auch Blut im Auswurf.

Der Medikus eueres erlauchten Schreibers wollte ihn mit ein Haufen Chemie vollpumpen. Aber euer erlauchter Schreiber lehnte dies ab. Er vertraut lieber auf den Kleinen Schwedenbitter und Umckaloabo, das hilft, wie immer.

Und wenn nicht muss euer erlauchter Schreiber leider gekeult werden, naja wir wollen es mal nicht hoffen. Auch die Schweinepest werden wir ueberleben.

Nun bin ist euer erlauchter Schreiber arg geschwaecht und braucht etwas Ruhe, es sei ihm gegoennt.

Tschueszelinchen

Ps. Hallo Jeanette, ich drueck dir die Daumen fuer die Klausur heute Abend, du packst das.

Donnerstag, 26. November 2009

JoergFilms hat dir ein Video gesendet: "The Gossip - Heavy Cross"

YouTube Hilfe | E-Mail-Optionen | Spam melden

JoergFilms hat dir ein YouTube-Video empfohlen:

Das ist genial!
It's a cruel cruel world, to face on your own,
A heavy cross, to carry along,
The lights are on, but everyone's gone,
And it's cruel

It's a funny way, to make ends meet,
When the lights are out on every street,
It feels alright, but never complete,
Without joy,

I trust you, if it's already been done, undo it,
It takes two, it's up to me and you, to proove it,
On the rainy nights, even the coldest days,
You're moments ago, but seconds away,
The principal of nature, it's true but, it's a cruel world,

We can play it safe, or play it cool,
Follow the leader, or make up all the rules,
Whatever you want, the choice is yours,
So choose,

I trust you, if it's already been done, undo it,
It takes two, it's up to me and you, to proove it,

I just knew, it's already been done, undo it,
It takes two, it's up to me and you, to proove it,

I trust you, if it's already been done, undo it,... mehr
© 2009 YouTube, LLC
901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066

Hilfe, ich werde alt

Meine mir geneigten Leser, euer erlauchter Schreiber wird alt.

Ob ihr es nun glaubt oder nicht gestern Abend um 0000 war Schicht im Schacht. Ruckzuck raus aus dem Chat und rein ins Bett, Licht aus und sofort eingeschlafen, bis heut Morgen 0700, wie ein Stein.

Aber das Schlimmste war, euer erlauchter Schreiber hat verschlafen, volles Programm.

Das Dumme war noch, das mein Notfallweckdienst, namens Jeanette auch verschlafen hat. Jeanette hoffe du bist noch puenktlich zur Arbeit gekommen.

Nun werden sich wieder einige unter euch fragen, warum weckt die beste Ehefrau von allen eueren erlauchten Schreiber nicht, laut meinem Sohn hatte Monika wieder eine schlimme Nacht hinter sich, also lassen wir die Arme ausschlafen.

Das Bloede ist nur, das euer erlauchter Schreiber das vitalfunktionen Messen verschlafen hat. Ist aber nicht weiter schlimm. Das Herz schlaegt noch sowie hatte auch der "kleine Joerg" zur Begrueszung des Tages mir sein Koepfdchen entgegen gereckt, also Vitalfunktionen im Lot.

Und euer erlauchter Schreiber hat auch eben etwas aus dem Fernsehen, bei Nick etwas gelernt, vier Aepfel und Vier Aepfel sind Acht Aepfel sowie Zwei Bluedollar und Drei Bluedollar sind Fuenf Bluedollar. Nun fragt sich euer erlauchter Schreiber was sind Bluedollar, hat er was verpasst? Gibt es keinen Euro mehr, oh man wie lange hat euer erlauchter Schreiber geschlafen?

Diese und andere Fragen wird euer erlauchter Schreiber jetzt ergruenden, bis demnaechst auf diesem Monitor, Display.

And the time is right to do it now, i'll take you, are you ready for me?

Tschueszelinchen

Mittwoch, 25. November 2009

Wundersame Dinge gehen vor sich

Wo euer erlauchter Schreiber, gestern Nacht (0050) im besten Chatgewuehl war, bekam ich eine Email von Facebook das jemand eine Nachricht an mich gerichtet hat.


Dies ist die original Nachricht ->>> 25. November um 00:50 Melden
Es ist so schön zu lesen, wie wichtig es dir ist, anderen zu helfen, die du nicht mal kennst. Gehört es denn zu deiner Therapie, anderen zu verurteilen, für die Fehler, die sie machen. Ich kann beim besten Willen sowas für dich nicht fühlen. Mir ist es egal, was duschlecht machst, ich respektiere dich wie du bist, egal wie du bist.
Ich wünsche dir was gutes.
Jean-Marc

Und nun kommt das Wundersame, erst dachte euer erlauchter Schreiber das waer besagter Jean-Marc aus dem Chat, nein, weit gefehlt. Dieser Typ ist mir völlig unbekannt.

Was moechte er mir damit sagen? Werden wir das je erfahren? Wir werden sehen.

Ansonsten laeuft alles so dahin, Monika geht gar nicht gut, ihr Fusz macht ihr wieder arg zu schaffen.

Meine mir geneigten Leser das war es mal fuer heute,

tschueszelinchen

Dienstag, 24. November 2009

Falscher Tag

Meine mir geneigten Leser, irgendwie ist das heute ein falscher Tag.

Begonnen hat der Tag damit, das wir komplett verschlafen haben, danke Jeanette für das Wecken, hat gerade noch alles so geklappt.

Seitdem bin ich irgendwie total mies drauf. Absolut unzufrieden mit mit mir sowie mit der Gesamtsituation.

Hat man solche Tage?

Oder nehme ich alles zu ernst?

So nun werde ich mir weiter im Wege stehen, und mal schauen wie es weiter geht.

Tschueszelinchen

Montag, 23. November 2009

Flowerpower

Am Samstagabend, folgte ich einem Hinweis, einer Mitchatterin, un begab mich in den Raum von Flowerpower.

Und was ich da lesen musste,war unfassbar.

Anstatt in sich zu gehen, das Gespräch, welches ich mit ihrer Tochter geführt habe, positiv zu bewerten, zerpflückte sie mich in alle Einzelteile.

Anstatt dazu zu stehen, stellte Flowerpower es so hin als hätte ich ihrer Tochter sonst etwas angetan.

Dabei war das Mädchen letztendlich froh mal darüber zu reden.

Mein Besuch blieb Besuch blieb natürlich nicht unbemerkt, was zu folge hatte, das ich mit den übelsten SMS überzogen wurde.

Nur von Einsicht weit und breit keine Spur. Leider.

Ein Tag der Besinnung - naja fast

Meine mir geneigten Leser, meine Ruhetag gestern war eine tolle Erfahrung. Mal so richtig die Seele baumeln lassen. Fernsehen, Lesen, etwas X-Box zocken und ausruhen.

Naja, so bis zum Mittag blieb das G1 aus, dann hatten zwei ganz liebe Menschen Sehnsucht nach mir, meine beste Ehefrau von allen und Jeanette.

Da ich mi den Beiden sehr gerne maile, hat euer erlauchter Schreiber sich mit den Beiden ausgetauscht. War recht lustig. Dank der besten Ehefrau von allen weisz euer erlauchter Schreiber, wie man mit dem G1 smilys an eine SMS anfuegt.

Am Nachmittag hatten mein Sohn und euer erlauchter Schreiber es erneut versucht meine restlichen Daten von meinem Nokia auf das G1 zuziehen, es war ein sinnloses unterfangen.

Vor lauter Frust entschied sich euer erlauchter Schreiber sich die Haare zu schneiden, denn nun weisz man wo bei mir wieder wo vorne ist.

Nach einem leckeren Abendmahl, es gab Bratkartoffeln, liesz ich den Tag vor dem Fernseher ausklingen.

Hat jemand von euch den Baader - Meinhof - Komplex gesehen, war der erste Teil. Heute folgt der zweite Teil. War recht interessant. Mehr dazu morgen.

Chatnews gibt es leider keine, da euer erlauchter Schreiber gestern dort auch pause gemacht hat.


Tschueszelinchen

Sonntag, 22. November 2009

Ruhetag

Meine mir geneigten Leser, sowie ich das hier zu Ende geshrieben habe, werde ich meine Mobiltelefone ausstellen.

Denn heute ist Ruhetag.

Da ich es in den letzten zwei Tagen niemanden so richig Recht machen konnte,und ich nachher noch Schuld das sich die Welt dreht, ziehe ich mich getreu meines Sternzeichens, zurück.

Das soll jetzt nicht heiszen, das mir alles egal ist, das etwas Aus ist oder euer erlauchter Schreiber geht einer Konfrontation aus dem Weg, der irrt.

Vielleicht kann man meine Entscheidung eines Ruhetages ohne grosze Diskussionen akzeptieren. Das wuerde mich sehr freuen.

Nun wuensch ich euch, meine mir geneigten Leser , einen schoenen Sonntag, und ich komme wieder, keine Frage.

Tschueszelinchen

Samstag, 21. November 2009

Gleichgültigkeit oder Angst oder Beides?

Meine mir geneigten Leser vor ca. 45 Minuten hatte ich eine kurze Unterhaltung mit der Tochter von Flowerpower.

Das Gespraech verlief etwas eigenartig, irgendwie gleichgültig, und als ich den Hinweis gab, den Papa zu informieren, klang die Antwort fast aengstlich.

Entweder hat Flowerpower ihre gesamte Familie so im Griff, das sie gesamt Angst vor diesem Thema haben, oder die Familienmitglieder sind schon so abgestumpft, das sie darauf nur mit Gleihgueltigkeit reagieren.

Meine Hoffnung liegt darin, das die Tochter doch etwas bewegen kann.

Egal wie Flowerpower mich im Chat behandelt, so zu Leben hat sie nicht verdient.

Die Hoffnung stirbt zum Schlusz.

JoergFilms hat dir ein Video gesendet: "hamma verarsche"

YouTube Hilfe | E-Mail-Optionen | Spam melden

JoergFilms hat dir ein YouTube-Video empfohlen:

Das ist so genial abgefahren lmw
© 2009 YouTube, LLC
901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066

Freut und Leid liegen oft nahe bei einander

Meine mir geneigten Leser, gestern ist etwas eingetreten was ich nie, nie für moeglich gehalten haette.

Nachdem es eurem erlauchtem Schreiber gelungen war, sich erfolgreich bei Facebook zu regestieren, lud er prompt Monika und Jeanette dorthin ein.

Beide folgten bereitwillig meiner Einladung. Was nun geschah, liesz euerem erlauchtem Schreiber fuer den Rest des Tages, als wohl den gluecklichsten Menschen auf Mutter Erde wandeln, Monika und Jeanette schlossen Frieden.
Das tat richtig gut, ferner war es eine grosze Freude fuer mich.

Ob es wohl an meinem Alter liegt? War ich doch den ganzen Tag damit beschaeftigt alle fuer mich noetigen Einstellungen bei Facebook vorzunehmen. Nun ist es nahezu Perfekt.

Nun kommen wir zum Leid, welches auch an mir nicht spurlos vorrueber gegangen ist, jedenfalls keine sichtbaren Spuren. Meine mir geneigten Leser, bitte lest es selbst nach, in den Post unter diesem. Euer erlauchter Schreiber schreibt nur KRASS!!

So nun werd ich mich mal um die Kontaktaufnahme kuemmern.

Tschueszelinchen

Das ist Krank - Chat tut nicht jedem gut

Guten Morgen meine mir geneigten Leser, letzten Abend im Chat war es erst sehr lustig, aber das Unheil liesz nicht lange auf sich warten.

Es erschien in Form von ehemals Jean-Marc, dieser kam nun minuetlich mit einem neuem Nick on, was abgsehen von seinen verbalen Aberrationen, recht lustig war.

Aber es sollte noch viel, viel schlimmer kommen.

Auftritt Flowerpower. Meine mir geneigten Leser ihr koennt mir glauben oder auch nicht, was ab diesem Zeitpunkt abging, ist nur sehr schwer in Worte zu fassen, die verbalen Aberrationen waren wieder unterstes Niveau, aber ich bekam per SMS noch ein Foto von Flowerpower gesandt, welches mir doch den Atmen stocken liesz. Euer erlauchter Schreiber wird dieses Bild hier anhaengen. Schaut es euch selbst an sowie urteilt auch selbst. Meiner Meinung nach Bedarf Flowerpower dringend, dringend Hilfe. Besieht man sich das Foto genau, sieht man das es nicht das erstemal war.

Da euerem erlauchtem Schreiber, die Familie von Flowerpower wohl bekannt ist, werde ich mit dieser heute umgehend Kontakt aufnehmen, denn fuer mich sieht das Senden des Bildes nach einem Hilferuf aus.

Es kann so nicht weiter gehen mit Flowerpower. Sie braucht definitiv Hilfe, weil das ist Krank.

Oder wie seht ihr das, meine mir geneigten Leser?  

Freitag, 20. November 2009

Endlich bei Facebook

Es ist geschafft, ich bin bei facebook angekommen.

Ein Tag und ein Abend

Meine mir geneigten Leser, gestern war ein leicht chaotischer Tag. Die beste Ehefrau von allen, bekam durch eine unbedachte sowie etwas laute Bemerkung leider wieder eine mittelschwere Depression. Es tut mir so leid fuer Monika, denn die letzten Tage waren richtig schoen. Aber das ist wohl das Heimtuekische an dieser Erkrankung, das man es nicht steuern kann. Monika wir schaffen das.

Am Nachmittag arbeiteten mein Sohn und euer erlauchter Schreiber einen Bericht fuer seine Schuelerzeitung aus. Das Thema ist Fussball. Und nun wird es richtig peinlich fuer eurem erlauchten Schreiber, denn er hat so viel Ahnung von Fussball wie ein Schwein vom Springen. Habe mich leider, auszer bei der EM sowie WM dafuer interessiert.

Am spaeten Nachmittag hat mich noch Tonia angrufen, ein neuer Kontakt aus dem Chat, durch Tonia wurde ich auf das Buch Dianetik aufmerksam. Tonia wollte mich zu einem Seminar, an diesem Wochenende einladen. Leider muszte ich es ablehnen, da ich schon andere Plaene am Wochenende habe sowie 400 km mit Bus und Bahn was fuer eine Horrorvorstellung.

Am Abend hatte euer erlauchter Schreiber noch etwas kurzweil mit seinem Enkel Max. Das ist ein Luemmel vor dem Herrn, der weisz genau wie man Opa um den Finger wickelt. Schlemchen das.

Noch spaeter am Abend machte ich im Chat meinen Raum auf, und es war mal ein richtig lustiger Chatabend. Hat mal richtig gutgetan.

An dieser Stelle moechte ich Marion noch gute Besserung wuenschen sowie hoffe ich das keine Schweinegrippe ist.

So und nun hock ich hier beim Doc. Werte abgleichen, das Wort zum Freitag abholen und ein Rezept mitnehmen.

Kommt alle gut durch den Tag.

Tschueszelinchen

Donnerstag, 19. November 2009

Und wirklich besser ist es auch noch nicht

Meine mir geneigten Leser, das fand ich gestern total lieb von der besten Ehefrau von allen, da hatte Monika doch wahrhaftig ihr Sparschwein gepluendert um mir meinen Lieblingskuchen, Zitronenkuchen mit SchokiUberzug, zu kaufen. Darueber hat sich euer erlauchter Schreiber sehr gefreut. Und die Stimmung hob sich fuer ein paar Stunden.

Ansonsten verbrachte ich den Tag mit viel Gruebellei.

Zwischendurch ging ich oft in GermanTwitter wo ich mit ein paar guten Tweets etwas Zerstreuung fand. Gut das es das gibt.

Chatnews: als euer erlauchter sowie leicht depri Schreiber in den Chat kam, war er doch fuer einen kurzen Moment hoch erfreut, Jean-Marc nahm seinen Abschied. Wie immer verleihte er dem ganzen einem melodramatischen Hauch. Der "Gute" hatte einen Raum aufgemacht, auf Nur Lesen gestellt, und lies nun dort dramatische Worte des Abschiedes folgen. Wer es glaubt wird seelig und wer nicht kommt auch in den Himmel, vielleicht. Spaetstens uebermorgen ist der Vollpfosten mit neuem Nick zurueck.

Diese Meinung gab ich in etwas anderer Form, in meinem Raum wieder, und wurde doch von der guten Jutta1064 gemassregelt. Da war ich doch erstaunt, das Jutta solch ein Jean-Marc Fan ist.
Naja jeder wie er mag.

Tschueszelinchen

Mittwoch, 18. November 2009

Alles neu macht Dienstag

Meine mir geneigten Leser, was fuer ein Tag gestern. Mein Kumpel Mario hat ein neues Auto bekommen, und mein Sohn sein neues Mobiltelefon bekommen.

Folglich meinten diese Beiden nun, mich im Wechsel mir ihre neusten Erlebnisse mitteilen zu muessen. Wie die klein Kinder. Es ist doch schoen wenn man sich noch so freuen kann.

Mich lockt im Augenblick nix so richtig hinterm Ofen vor. Ab nachmittags@tuen mir alle Knochen weh, und ich verfalle in Gruebeleien. Vielleicht eine nahende Winterdepression. Kommt vor.

Ansonsten bin ich jetzt recht viel bei GermanTwitter. Ist ganz lustig dort, und macht Spass.

So, dann moechte euer erlauchter Schreiber mal schauen was der Tag fuer den erlauchten Schreiber bereit.

Tschueszelinchen

Dienstag, 17. November 2009

Sonntag und Montag zusammengefaszt

Versucht es mal.



Sonntag: Meine mir geneigten Leser, der Sonntag war vom Ambiente her sehr schoen. Alles war irgewndwie entspannt, nur das persoenliche Befinden liesz zu zu wuenschen uebrig. Euerem erlauchtem Schreiber tat alles weh, die Knochen, der Kopf einfach alles. Schweinegrippe? Blutleere? Zu viel Whisky? Egal, kleiner Schwedenbitter hat es gerichtet. Hat er auch die Narben auf der Seele geheilt? Vielleicht.

Montag: Meine mir geneigten Leser, heut hatte ich Probleme in GermanTwitter reinzukommen. Aber nach langem hin und her hat es doch noch geklappt, und der Tag war gerettet. Ansonsten verlief der recht wohlbesonnen. Etwas gelesen, in der Dianetik ( durch die Seele), ein Buch von L. Ron Hubbard. Etwas kompliziert aber sehr interessant. Und dann hat euer erlauchter Schreiber drauf los getwittert. Hat Spass gemacht.

Chatnews: Am Samstag Abend in ich, weil in meinem Raum nicht viel los war, in den Raum Kaminfeuer gegangen. War cool dort. Nur ich traf dort auf den verwirrten Jean-Marc. Euer erlauchter Schreiber, seine Familie und ein paar Freunde wurden wieder auf das Uebelste beschimpft. Naja wir wissen ja welches geistes Kind es sagt. Und den Rest erledigte Jack D. Ansonsten laeuft alles Super im Chat. Nur ueber Jutta1064 zerbrech ich mir etwas den Kopf, kommt sie nur in meinen Raum um fuer Flecken zu spionieren. Jutta und ich werden es klaeren. Jutta ist ja zum Glueck eine toffte Frau.

So nun tschueszelinchen

Samstag, 14. November 2009

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. The time is right to do it now.

Meine mir geneigten Leser, euch wird nicht entgangen das ich mich sehr veraendert habe in der letzten Zeit.

Woran das lag, das wiszt ihr als aufmerksame Leser meines Blogs.

Aber irgendwann muss auch mal Schluss sein.

Jeanette, du hast mich gestern und heute insgesamt über 36 Stunden gegen eine Sache kaempfen lassen, die laut dir nicht Rückgänig zu machen ist. Du kennst meine Meinung dazu.

Jeanette, nun ist es vorbei. Und das ist gut so.

Jeanette, wir hatten gute sowie schlechte Zeiten.

Jeanette, bitte spiele das Spiel nie mit einem wirklich labilen Menschen, der bringt sich um, definitiv.

Jeanette, mehr als einmal habe ich dir meine Freundschaft antragen, du hast abgelehnt.

Jeanette, dir war das Spiel wichtiger.

Jeanette, ich steige jetzt aus. Man kann nicht, man muss nicht jedes Spiel gewinnen.

Jeanette, ich bin lieber jetzt einmal der Verlierer.
Als wie spaeter der komplette Verlierer.

Jeanette, nun lass mich verneigen vor dir. Du hast verdammt gut gespielt. Und gewonnen.

Jeanette, alles Gute für deinen weiteren Lebensweg, besonders fuer den 18.12.2009. Das alle deine Wuensche in Erfuellung gehen moegen.

Tschöe Jeanette.

Mir bleiben nur noch zwei Dinge zu Sagen bzw. zu Schreiben: Beste Ehefrau von allen, es tut mir mehr als sehr leid, was ich bei dir angerichtet habe, aber nun ist es vorbei, ganz vorbei.
Vielen Dank das du auch diesmal wieder zu mir gehalten hast, obwohl ich es diesmal nicht verdient habe. Danke und wir beide schaffen das. Ich liebe Dich.

So, meine mir geneigten Leser, das war es zu diesem Thema.

Heute ist ein neuer Tag.

Tschueszelinchen

Freitag, 13. November 2009

Alleine, und selbst Schuld. War aber immer so

Nun liege ich hier, es 0243, fühl mich total sche.ße, und alleine. Ja ich weiss ich hab es nicht anders verdient.

Die beste Ehefrau von allen fühlt sich missverstanden, mit ehemals besten Freundin hab ich es voll verdorben, und eine andere Freudin gauckelt mir irgendein Mist vor damit ich mich wieder mit ihr unterhalte.

Bin ja auch selbst schuld, wie war es denn vor ca. 1,5 Jahren? Ich hatte mich und den Fernseher, und der Fernseher hatte mich. Und das war gut so. Und ich hatte zeit für meine familie.

Tja, und ich blöd man musste ja in chat gehen.

Und was hab ich nun? stress an allen fronten. Und bin fix und alle. Aber das will keiner hören, we denn auch? Selbst schuld jörg.

Vielleicht hat es der enke richtig gemacht, eine überlegung ist es wert.

Eins ist dann klar, mich kann dann keiner mehr mehr missverstehen, ich kann niemanden mehr verletzen, und verkohlen kann mich auch dann keiner mehr. alle wären glücklich und zu frieden. und ich könnte im himmel fernsehschauen, he dann wird ich Eike wieder treffen, oder in der hölle karten mit hitler spielen, hat auch was.

nur hab ich den mut dazu? schaun wir mal.

R.I.P.


Entschuldigt das verwirrte schriftbild. hab es mit dem mda geschrieben.

Donnerstag, 12. November 2009

Geht doch

Meine mir geneigten Leser, nun hat euer erlauchter Schreiber ein neues Mobiltelefon. Das G1.

Mein Nokia E66 hat nur noch rumgesponnen somit durfte ich endlich tauschen.

Folglich habe ich den Tag gestern damit verbracht das G1 einzurichten. Ging recht flott. Ausnahmsweise mal.

Ansonsten gibt es mal nix neues zu berichten.

Nur die ehemals beste Freundin moechte ich bitten, wenn sie ein Problem hat, bitte direkt an mich wenden, und nicht ueber Joergi. Denn Joeegi geht das naeher als er zu gibt. Danke

Tschueszelinchen

Mittwoch, 11. November 2009

Alle ueber einen Kamm

Meine mir geneigten Leser, warum scheren manche Leute andere ueber einen Kamm?

Was war geschehen?

Vor, gefuehlter, langer Zeit, hat die ehemals beste Freundin von allen, meinem Sohn, ihr altes Handy versprochen.

Aber was ist nun? Nach monaten der Warterei, fragte mein Sohn, gestern per SMS an, und versuchte Marion zu erreichen. Weil es brennt ihm ja auf der Seele, wann er das Handy bekommt.

Am gestriegen abend kam mein Sohn mit enttäuscher Mine zu mir und sagte:" Du, Papa, Marion, antwortet mir weder per SMS noch geht Marion an das Telefon". Man sah im deutlich seine Entaeuschung an. Später am Abend fragte mein Sohn noch zweimal nach, ob er denn das Handy bekaeme. Meine Antwort war jedesmal:" wenn Marion es dir versprochen hat, dann wirst du es bekommen."

Nun mal Tacheless, Marion denkt das euer erlauchter Schreiber hinter der SMS und dem Anruf steckt, um an sie ranzukommen. Aber da irrt die gute Frau. Weil soweit runter begebe ich mich nun doch nicht.

Traurig ist nur, das Marion alle ueber einen Kamm schert, somit hat sie nun auch noch jemanden in seinen Gefuehlen verletzt, der sie so sehr zu schaetzen weiß.

Nun wird mir wohl nichts anderes uebrig bleiben, die meinem Sohn zu vermitteln. Meine Hoffnung besteht darin, das er das versteht, das es Menschen gibt, die alles und alle ueber einen Kamm scheren. Armer Junge.

Ansonsten gibt es nix neues zu berichten.

Tschueszelinchen

Dienstag, 10. November 2009

Schädlinge der Volksgesundheit

Meine mir geneigten Leser, es kann doch nicht sein, das Infizierte, mit Schweinegrippe, frei in der Gegend rumlaufen, und somit alle anstecken.

Bestes Beispiel ist letzte Woche bei der besten Ehefrau von allen auf der Arbeit. Ein Mitarbeit, mit Schweinegrippe und gibt seine Krankmeldung ab. Das darf doch nicht sein.

Die gesamten Infizierten gehören unter Hausarrest gestellt. Das ist die einzige Lösung.

Montag, 9. November 2009

JoergFilms hat dir ein Video gesendet: "Tabaluga und Lilli - Ich Fühl wie du 1 (Musical)"

YouTube Hilfe | E-Mail-Optionen | Spam melden

JoergFilms hat dir ein YouTube-Video empfohlen:

Das ist genial!
Peter Maffay und Alexis in Tabaluga und Lilli.
© 2009 YouTube, LLC
901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066

Wochenend Zusammenfassung

Samstag: Meine mir geneigten Leser, das ist doch euerem erlauchtem Schreiber etwas passiert, man glaub es kaum, er doch glatt vergessen seine Morgendroehnung Medis, fuer Herz und Blutdruck, einzunehmen. Dies bemerkte euer erlauchter Schreiber erst um 1230. Schoener Mist.

Also Mund auf, Medis rein und Wasser zum runterspuelen.

Fazit: Herz im Rythmus etwas schwankend, totale innere Unruhe sowie Gereiztheit. Das zog sich durch den ganzen Abend.

Das darf nie wieder vorkommen. Naja, war in vier Jahren das Erstemal.


Sonntag: Da euer erlauchter Schreiber bis um ca. 0830, von Sa. 2015 an, im Chat war, habe ich bis 1500 geschlafen. Keine Sorge meime mir geneigten Leser, Medieinnahme erfolgte puenktlich. Aber auch fuer den Rest des Tages war euer lauchter Schreiber für nix zu gebrauchen. So schleppte sich euer erlauchter Schreiber durch den Tag. Mit etwas Mailen, Telefonieren und faul rumsitzen.

Dafuer hat euer erlauchter Schreiber letzte Nacht geschlafen wie ein Stein.

Aus dem Chat gibt es nix neues zu berichten.

Kommt gut durch den Tag sowie einen schoenen Wochenstart.

Tschueszelinchen

Achja, bevor es euer erlauchter Schreiber vergiszt, es gibt etwas neues. Unter http://groups.google.de/group/geschichten-die-keiner-braucht
könnt ihr, meine mir geneigten Leser eine Geschichte einstellen. Viel Spass beim Schreiben.

Freitag, 6. November 2009

Jean-Marc wie krank ist das?

Jean-Marc, glaubst du nicht du sollst dich mal langsam in Behandlung begeben.

Was du da jetzt abziehst, ist als nicht mehr normal zu bezeichnen.

Jean-Marc, du wolltest wahrhaftig Eiskönigin dafür missbrauchen, das sie mich mit deinen kranken Phantasien füttert, ich mich aufrege und einen Herzanfall bekomme? Jean-Marc, das ist mehr als krank.

Jean-Marc, bitte begebe dich in Behandlung, bevor du noch Amokläufst.

Jean-Marc, es ist traurig deinen geistigen Verfall mit ansehen zu müssen, lass dir helfen.

Ein Super schöner Tag

Guten Morgen meine mir geneigten Leser, heute ist euer erlauchter Schreiber völlig entspannt sowie voller positiver Energie.

Warum? Fragt ihr euch, weil euer erlauchter Schreiber gestern einen super Tag hatte. Alles verlief mal harmonisch sowie aeuszerst befriedigend. Das tat mal gut.

Auch die beste Ehefrau von allen geht es tgl. besser, und das ist gut so.
Bitte mach weiter so.

Aber man soll sich nicht zu frueh freuen. Eben gerade hat euer erlauchter Schreiber voll Unterzuckert. Aber dank durch eine Empfehlung einer guten Freundin, bin ich von Dextro auf Jubin umgestiegen. Das ist ein super Zeug. Das beste daran ist, es hebt den Zucker langsam aber stetig an, so das man durch regelmäßige Kontrolle die Einnahme stoppen kann, und es zu keiner Überzuckerung kommen kann. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Tschueszelinchen

Donnerstag, 5. November 2009

Endlich mal ein schöner Tag

Meine mir geneigten Leser, nach dem wirklich schrecklichsten Tag vorgestern, gefolgt von eben solcher Chatnacht, versoehnte mich der gestriege Tag wieder mit dem Leben.

Gut, euer erlauchter Schreiber hatte ab und an ein Nickerchen gehalten, eins fiel leider etwas laenger aus, aber trotzdem war es ein super Tag.

Sogar der Abend gestaltete sich voller Harmonie, sogar im Chat.

Danke das es auch solche Tage gibt.

Nun raucht euer erlauchter Schreiber sein letzte Zigarette - ähm fuer diese Nacht. Dann versucht er es mal mit schlafen.

Tschueszelinchen

JoergFilms hat dir ein Video gesendet: "Lied der NVA"

YouTube Hilfe | E-Mail-Optionen | Spam melden

JoergFilms hat dir ein YouTube-Video empfohlen:

Das ist genial!
Lied der NVA
© 2009 YouTube, LLC
901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066

JoergFilms hat dir ein Video gesendet: "Lied : Heißer Sommer"

YouTube Hilfe | E-Mail-Optionen | Spam melden

JoergFilms hat dir ein YouTube-Video empfohlen:

Das ist genial!
Lied "Heißer Sommer" aus dem DEFA Film mit gleichen Namen von 1968.

Bei Interesse lade ich gerne noch weitere Lieder hoch bzw. ich muss hier irgendwo auch noch die Film DVD haben :P

Viel Spaß und all denen, die Gefallen an dem Lied haben, einen schönen Sommer!
© 2009 YouTube, LLC
901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066

Mittwoch, 4. November 2009

Lustig ist das Chatterleben

War das wieder eine Chatnacht. Fing total Super an, und dann kam Jean-Marc, und die Stimmung war dahin.

Ohne große Vorwarnung ging er auf mich los.

Gut bin ich gewohnt, aber das menschenverachtenste war, das Jean-Marc vertrauliche SMS von meiner Frau offen in den Raum geschrieben hat. Wohlgemerkt mehrere!! Wie kann ein Mensch das Vertrauen, anderer so ausnutzen. Und dann offen im Chat.

Jean-Marc, wie arm im Geiste musst du sein, um soetwas zu tun?

Deiner Strafanzeige sehen wir gelassen entgegen, bedenke deine SMS an mich.

Und dann kam GigaTom, ein Modi, von nix eine Ahnung, aber geht dann auch erstmal Probehalber auf mich los. Sollten die Modis nicht neutral sein? Gut etwas später hat der gute Giga seinen Fehler eingesehen. Also Schwamm drüber.

War echt eine super Chatnacht.

Dienstag, 3. November 2009

Die Wahrheit der Karten

Meine mir geneigten Leser, euer erlauchter Schreiber konnte oder wollte letzte Nacht nicht schlafen.
Den es plagten mich große Zweifel wie es in meinem Leben weitergeht. Weil das Ungewisse nagte doch sehr an meinem Nervenkostuem.

Also suchte sich euer erlauchter Schreiber, aus dem Internet eine Nummer fuer ein gartis Kartenlegen. Und siehe da, das war mal kein Griff ins Klo. Der Rueckruf erfolgte prompt und wirklich gratis.

So entstand ein 50 minuetiges Gespraech in dem wirklich alle meine Fragen und Bedenken geklärt werden konnten.
Und das Beste war, ich brauchte keine Angaben machen, es wurde euerem erlauchtem Schreiber alles auf den Kopf zugesagt. Und das war hammerhart.

Haette euer erlauchter Schreiber diesen Schritt nicht getan, waere er voll in seinen eigenen Untergang gerannt. Und alle Beteiligten haetten es gemerkt, wenn es viel zu spaet gewesen waere. Und euer erlauchter Schreiber haette alles verloren, wirklich alles. Wobei die anderen Beteiligten weich gefallen waeren.

Also wird euer erlauchter Schreiber aufbrechen zur Umkehr.
Und wenn alle Beteiligten mitziehen, wird aus dem Untergang doch noch ein Aufgang. Und alles wird gut. So richtig gut.

Nun wird euer erlauchter Schreiber versuchen etwas zu schlafen.

Tschueszelinchen

Sonntag, 1. November 2009

Da bin ich wieder

Das ist er wieder, euer erlauchter Schreiber. Nun hatten meine mir geneigten Leser etwas Ruhe vor mir, aber nun wird wieder taeglich gepostet.

In den letzten Tagen ist nicht wirklich irgendetwas passiert. Gestern hatte euer erlauchter Schreiber einen super Tag. Es ging mir mal richtig gut. Die Tage zuvor hatte mein Diabetes etwas gesponnen. Der Diabetes dachte er koenne mich mit dauerndem Unterzuckerung eraergern, aber da hat der Diabetes die Rechnung ohne mich gemacht. Aber nun laeuft wieder alles in normalen Bahnen.

Die beste Ehefrau von allen hat gestern den Garten winterfest gemacht. Hat fast den ganzen Tag gedauert, war ja auch eine Menge zu tun.

Gestern abend lief Schlag den Raab. Es war wieder eine top Show. Hat spasz gemacht zu zusehen.
Raab hat gewonnen.

Heute ist euerem erlauchtem Schreiber etwas passiert, nach dem Fruehstueck hatte er sich noch mal etwas hingelegt, und schwupps war er eingeschlafen, und wiszt ihr bis wann? Bis 1420! Oh man, das war voll bloede. Tag verpennt. Naja stolz bin ich nicht darauf, aber passiert wohl.

Aus dem Chat gibt es nix neues, außer das es allgemein immer weniger Leute werden. Naja und Marion stemmt sich dem unausweichlichem mit allen Mitteln entgegen. Es gibt immer absordere Raumnamen und Mottos. Sie sollte lieber die Augen aufmachen, und nicht blind in ihr verderben laufen.

Meine mir geneigten Leser nun wuensch ich euch einen guten Start in die Woche.

Tschueszelinchen

Dienstag, 27. Oktober 2009

JoergFilms hat dir ein Video gesendet: "QueensBerry - Hello - (Turn Your Radio On) HQ"

YouTube Hilfe | E-Mail-Optionen | Spam melden

JoergFilms hat dir ein YouTube-Video empfohlen:

Das ist genial!
Hier Music Download http://www14.zippyshare.com/v/49012319/file.html

Am 23.10.2009 veröffentlicht Deutschlands beliebteste Girlgroup ihre brandneue Single "Hello (Turn Your Radio On) und präsentiert sich mit der Interpretation dieses POP-Klassikers hörbar gereift. Nach ihrem Goldalbum „Volume I und den Hit-Singles "No Smoke", "I Can't Stop Feeling" sowie dem Sommerhit "Too Young", gelten Queensberry heute schon als eine der populärsten und erfolgreichsten Bands, die je aus einer Castingshow hervorgegangen sind. Seit ihrem Bestehen haben sich Queensberry stetig weiterentwickelt, und auch optisch zeigen sich Antonella, Gabby, Leo und Vici mit neuem Styling nun deutlich erwachsener. In der ersten Novemberhälfte erscheint dann das mit Spannung erwartete, zweite Album von Queensberry.
Passend zur VÖ von „Hello (Turn Your Radio On) findet dann am Samstag, den 24. Oktober, von 13.30 bis 20.00 Uhr das inzwischen dritte Fanclubtreffen mit Anto,... mehr
© 2009 YouTube, LLC
901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066

JoergFilms hat dir ein Video gesendet: "Bon Jovi - These Arms Are Open All Night"

YouTube Hilfe | E-Mail-Optionen | Spam melden

JoergFilms hat dir ein YouTube-Video empfohlen:

Das ist genial!
Live At The Borgata. From The Album 100,000,000 Bon Jovi Fans Can`t Be Wrong.
© 2009 YouTube, LLC
901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066

Allein und mich Versteht keiner II

.....nun liege ich hier immer noch allein, die gerauchten Zigaretten werden immer mehr nicht zählbar, nur die Musik hat sich geändert.Nun dröhnt Subway to Salley mit "Sieben" aus dem MDA.

Das einzigst Dumme in dieser Situation ist, ich war, bin und werde immer allein sein.

War: komm hier hast du Geld kauf dir was du magst.

Bin: Monika kann ich in ihrem jetzigen Zustand damit nicht auch noch belasten. Und andere haben Nachtschicht, oder man bekommt gesagt du bist alt genug, du musst Wissen was du machst.

Werde: tja, das weiß wohl keiner.

Wenn man nun hier so allein liegt, könnte man glatt auf krumme Gedanken kommen.

Weil wie geht es weiter? Wird der Traum in Erfüllung gehen? Werd ich jemals aus meinem Loch herauskommen? Werde ich den Berg jemals erklimmen?

Die Antwort ist doch ganz einfach:"Nein!" Denn wie jedesmal wird mich mein eigenes Versagen einholen.
Nur das versteht keiner.

Vielleicht sollte man sein Leben selbst ein Ende setzen dürfen, ich glaube dann wäre jetzt für mich der richtige Zeitpunkt gekommen.

Aber das wär dann das Versagen in Reinkultur. Oder ist es die blanke Feigheit?

Genau, ein Versager und Feigling bin ich. Das ist doch ein top Ergebnis.

Und wie immer in meinem Leben werde ich das mit mir selbst ausmachen.


So wünsche allen einen guten und friedvollen Tag.

Und an alle die heute eine Arbeit, Prüfung oder Klausur schreiben, drücke ich die Daumen. Ihr schafft das!

Allein und keiner Versteht mich

Es ist jetzt 0105 am Dienstag morgen. Allein liege ich hier auf meinem Bett, in der rechten das Handy um hier zu schreiben, in der linke die xte Zigarette in den letzten 24 Stunden. Der Fernseher läuft auf Comedy Central und aus dem MDA dröhnen mir die Pistols direkt ins Ohr "No future".

Der schwarze Montag läuft an meinen geistigem Auge vorbei, und letztendlich komm ich zu dem Schluss, das ich doch die Wurzel allen übels bin.

Aber war das nicht immer so, von meiner Geburt bis heute? Wenn man es mal in aller Ruhe betrachtet ist es so.

Als Kind voll auf Leistung getrimmt - Ergebnis: Versagt!

Als Junglicher und Heranwachsender versucht sich selbst zu Finden - Ergebnis: Versagt

Als Erwachsener versucht ein besserer Mensch zu werden. - Ergebnis: Versagt!

Geheiratet und mich als Ehemann versucht. - Ergebnis: gründlich Versagt!

Die Kinder wurden geboren. Vaterrolle eingenommen. - Ergebnis: komplett Versagt!

Bei rein zwischenmenschlichen Beziehungen, egal wann, Ergebnis: Versagt!

Fassen wir zusammen: ein Versager auf der ganzen Linie......,

An Monika (Funnywoman),

kann das nicht endlich mal aufhören. Du kannst doch nicht für mein Fehlverhalten jedesmal Nessi verantwortlich machen. Du hattest mir versprochen damit aufzuhören. Nessi und ich sind auf alle deine Forderungen eingegangen, obwohl du mich am Anfang Nessi quasi hinterher geworfen hast. Dann kam dieser Zwischenfall mit den Katzenbabys, und seitdem drehst du am Rad. Und warum? Nur weil es dir irgendein Neider gesteckt hat. Also wer lässt sich manipulieren? Komm doch einfach mal wieder runter. Dann ist auch wieder ein friedliches Miteinander möglich. Keiner möchte dir etwas böses.
Und fang verdammt noch mal an zu kämpfen, so wie früher, und zeig deinen Depris wer der Herr im Hause ist. Das schaffst du.!!!

An Marion,

das mir die Äußerung leid tut weißt du. Und wenn man eine viertel Stunde aufs übelste beschimpft wird, die gesamte Freundschaft in frage gestellt wird, ja man sogar belehrt wird wie man als guter Freund zu funktionieren hat, dann reicht es auch mal irgendwann.
Aber nun ist es zu Ende, und das ist gut so.

Montag, 26. Oktober 2009

Das entwickelt sich zu einem rabenschwartzen Montag

Meine mir geneigten Leser, das ganze entwickelt sich heute zu einem rabenschwarzen Freitag fuer euerem erlauchten Schreiber.

Die ehemals beste Freundin von allen scheint nun von allen guten Geistern verlassen, und laeszt ihren ganzen Frust an mir aus. Gut, es war schon seit Urzeiten so das der Bote schlechter Nachrichten gehaengt wurde, aber das ist Mord auf Raten.

Vielleicht hat die gute Marion nur erkannt in welch mieser Lage sie sich befindet, und will es nur nicht wahr haben. Naja wir werden sehen.

Nun zur besten Ehefrau von allen, nach ein paar Tagen des Waffenstillstandes sowie der Erholung, beginnt auch hier wieder die Front aufzubrechen.
In einer Tour bekomme ich vorgehalten, ich lasse es an der noetigen Aufmerksamkeit fehlen.
Bin mir da aber keiner Schuld bewuszt.
Naja wir werden sehen.

Die einzigste kleine Freude fand heute in den fruehen Morgenstunden statt, das rabauckenhafte Tinchen hat sich unverhofft bei mir gemeldet. Es macht nun mit 42 Jahren den Führerschein. Oh graus, oh graus. Naja wir werden sehen.

Nun wird sich euer erlauchter Schreiber dem Nachmittag hingeben, und harre der Dinge die da kommen.

Tschueszelinchen

Liebe Marion,

nun bin ich absolut erschrocken. Hast du jeden Bezug zur Realität verloren? Dein Kommentar ist ein einziger Hilferuf.

Marion, was tue ich für mich? Das erklär mir mal bitte.

Marion, finde ich bitte in die Realität zurück. Weil Kalle meint es nicht ehrlich mit dir.

Marion, bedenke wie lange von Kalles Seite euere Beziehung am Anfang geheimgehalten werden sollte, warum wohl?

Marion, na eins haben ja Ice und Kalle geschafft, uns zu entzweien.

Marion, ich kann mit meinem Leben umgehen, sowie mit Enttäuschungen. Aber ich weiß genau, das du es nicht kannst. Und das weißt du selbst am Besten.

Marion, ich möchte dir nur eins mit auf den Weg geben, meine Tür steht immer für dich offen.

So Marion nun lauf in dein Verderben, und werd unglücklich. Scheinbar brauchst du das.

Wünsch dir alles Gute

Sonntag, 25. Oktober 2009

Ein verpennter Sonntag

Meine mir geneigten Leser, von euerem erlauchtem Schreiber gibt es heute nicht viel zu berichten.

Nach einer Chatnacht mit einem dreifronten Krieg, wobei ein Kriegsschauplatz schon an emotionaler Erpressung reichte, habe ich heute Morgen etwas viel Nerventropfen erwischt, und dadurch den ganzen Tag verpennt.

Man muesste nun mal die Dosis rausfinden, die man benoetigt um garnicht mehr aufzuwachen.

War ein Scherz. Auszerdem kann man das nur einmal machen.

Im Grunde eigentlich Schade, euer erlauchter Schreiber wueszte gerne wie es ist wenn man Tod ist. Nun, diese Erfahrung wird sich mir wohl nur einmal erschlieszen. Frueher oder spaeter.

Sodele, das war es fuer heute.

Tschueszelinchen

Wie rosarot muss die Brille sein,

das man gar nichts mehr sieht? Extrem rosarot.
Gut, ich bin hier gerade in der Situation einen lauten zu machen, aber egal was war, soetwas ist von Nessi nie gekommen.

Um es noch einmal deutlich zu machen, was zwischen Nessi und mir war, ist total anders als wie zwischen Flecken und Kalle.

Gestern Nacht haben Kalle und ich eine erneute Aussprache gesucht und auch gefunden.

Fassen wir zusammen: Warum muss Kalle, laut ihm total glücklich mit Flecken, eine Andere Chatterin provozieren?

Nun noch das Beste daran, die besagte Chatterin will garnichts von Kalle. Also schwachsinns Aktion.

Und worauf ich auch keine richtige Antwort bekommen habe, war auf die Frage, warum wurde Flecken dann erst hinterher eingeweiht? Angeblich weil es sich so ergeben hat.

Abschließend sei bemerkt, für mich stellte sich das so dar: Der gute Kalle hat da mit Ice rumgemacht, dachte sich es schreiben noch genug offen, so das tätatät verschwindet. Tja, pech gehabt, Kalle.

Leid bei der ganzen Geschichte tut mir nur Flecken. Diese hockt da, emotional von Kalle total abhängig, mit ihrer rosaroten Brille und findet sich mit halbseidenen Ausreden ab, aus Angst keinen anderen Partner mehr zu finden, was völliger Quatsch ist.

Dann lassen wir Flecken mal in ihr Verderben rennen.

Es sei noch angemerkt, während des Schlagabtausches meldeten sich zwei Chatterinen bei mir, welche ebenfalls vom guten Kalle hintergangen wurden.

Flecken, träum weiter!